SchülerInnen des BG/BRG Lienz zu Gast im Landhaus

Bei „Frag den LH“ konnten die Jugendlichen Fragen zum aktuellen politischen Geschehen stellen und den Tiroler Landeshauptmann persönlich kennenlernen.

Für die Oktober-Ausgabe von „Frag den LH“ reisten SchülerInnen der 6A des BG/BRG Lienz nach Innsbruck. Das Format bot ihnen die Möglichkeit, Politik live zu erleben, den Tiroler Landeshauptmann zu treffen und den Landtag als einen zentralen Ort der Tiroler Politik zu besuchen.

Ihre Fragen stellten die Osttiroler Jugendlichen zu den Themen Asyl, Rad WM und Doppelstaatsbürgerschaft. Zur Abschiebung der Familie Magomedov in Lienz wollten die SchülerInnen z.B. wissen, wie Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, geholfen werden kann. LH Platter wies auf die gesetzliche Lage in Österreich hin: Auf Landesebene gibt es keine Entscheidungs- oder Handlungsrechte in diesem Sachverhalt. Die Dauer der Asylverfahren sehe er jedoch kritisch: „Wenn Menschen, die gut integriert sind abgeschoben werden, ist das aus meiner Sicht die falsche Politik.“ Erfreut zeigte sich der Landeshauptmann über die positiven Reaktionen auf die Rad WM. „Zuerst waren viele sehr skeptisch, aber plötzlich war die Stimmung sehr positiv.“ Auch zur Doppelpass-Debatte wollten die SchülerInnen die Meinung des Landeshauptmanns erfahren. „Ich bin der Meinung, dass so etwas nur im Zusammenwirken von Wien, Rom und insbesondere Bozen und Innsbruck passieren kann. Es braucht hier eine hohe Sensibilität, damit der europäische Geist auch weiterentwickelt und nicht durch eine Doppelstaatsbürgerschaft behindert wird.“

Das Sendungsformat „Frag den LH“ ist im Radio hör- und online sehbar. Das Treffen zwischen dem Landeshauptmann und den Jugendlichen wurde filmisch begleitet und steht der Öffentlichkeit auf der Facebook Seite sowie dem YouTube Kanal des Landes ab morgen, Samstag, ab 12.35 Uhr, zum Nachsehen zur Verfügung. Ausgestrahlt wird die Sendung jeweils am ersten Samstag des Monats um circa 12.40 Uhr auf ORF Radio Tirol.

www.facebook.com/unserlandtirol

 

Die SchülerInnen aus Osttirol freuten sich über die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an den Landeshauptmann zu stellen.

 

Text: Redaktion, Fotos: Land Tirol/Berger

05. Oktober 2018 um