Judo: Gabriel Bretschneider holte in Zeltweg Silber

Beim 11. Internationalen Zeltweger Judoturnier zeigten die sechs teilnehmenden Judoka der Judo Union Raiffeisen Osttirol erneut starke Leistungen auf der Matte.

Insgesamt 610 Athleten aus 17 Nationen verglichen beim Zeltweger Judoturnier, das zu den niveauvollsten seiner Art zählt, ihre Kräfte in der Aichfeldhalle. Mit einem hervorragenden zweiten Platz, zwei fünften und drei Top Ten-Plätzen zeigten die sechs teilnehmenden Judoka aus Osttirol wieder stark auf. Gabriel Bretschneider kämpfte sich mit starken Leistungen bis ins Finale, wo er gegen den Moldawier Jizdan mit Hebel verlor. Gabriel fuhr mit der Silbermedaille im Gepäck heim nach Osttirol.

Marc Girstmair (obenauf) landete mit diesem Wurf auf dem ausgezeichneten fünften Platz.

Marc Girstmair (obenauf) landete mit diesem Wurf auf dem ausgezeichneten fünften Platz.

Fabian Ernst und Marc Girstmair erkämpften sich jeweils einen fünften Platz. Florian Wolsegger holte sich einen siebten Platz. Jakob Unterrainer und sein Bruder Matthias erwischten gleich in der ersten Runde starke Gegner, zeigten beherzte Kämpfe, konnten aber leider nicht gewinnen. Besonders bitter war es für Matthias, führte er doch bis acht Sekunden vor Schluss mit Yuko.

Matthias Unterrainer (im blauen Judogi) mit einem dynamischen Wurf

Matthias Unterrainer (im blauen Judogi) mit einem dynamischen Wurf

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Judo Union Osttirol