Defereggental: Zwei Schulen – ein Trennsystem

Umweltberater Gerhard Lusser zeigte den SchülerInnen, wie aus den Schlagworten „Circular Economy“ und „Cradle to Cradle“ gelebte Rohstoffbeschaffungs-Praxis werden kann.

Gerhard Lusser informierte in der Volksschule St. Jakob i.D. und in der Neue Nationalparkmittelschule Defereggental die Schülerinnen und Schüler, aber auch den Lehrkörper und alle anderen Mitarbeiter der Schulen über die neue Rohstoffsammlung.

 

 

In je einer Schulstunde pro Klasse wurden aus Abfällen, die man sowieso trennt, Rohstoffe, die bei richtiger Trennung nicht nur billiger zu entsorgen sind, sondern auch zum Klimaschutz beitragen. Eine Woche später trafen auch die entsprechenden Trennsysteme für die Klassen ein und wurden mit dem Umweltberater in einem Testlauf in jeder Klasse aktiviert.

 

 

Text: Redaktion, Fotos: AWV Osttirol/Lusser

09. Oktober 2018 um