osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Ainet: Filmprojekt und neue Website im Gemeindesaal

Die JB/LJ Ainet und die Projektgruppe „Hoagascht“ laden am 18.11. zur Filmvorstellung mit Lisi Steurer und zur Präsentation der neuen JB/LJ-Website ein.

lisisteurer c lisisteurer.at

Im Film „Das Uschba-Mädel“ begibt sich Lisi Steurer auf die Spuren von Cenzi von Ficker.

 

Die Veranstaltung beginnt am Freitagabend, 18. November, um 19.00 Uhr. Erster Programmpunkt ist díe Vorstellung des von Servus TV gedrehten Films „Das Uschba-Mädel“ aus der Reihe „Bergwelten“. 1903 nahm die Tirolerin Cenzi von Ficker an einer Kaukasus-Expedition teil. Das große Ziel, den schwierigen Südgipfel des Uschba zu erklimmen, gelang der Gruppe im ersten Versuch nicht. Zwei Gefährten, darunter Cenzi`s Bruder, verletzten sich schwer. Cenzi half maßgeblich, um den Verletzten das Leben zu retten und sie zurück ins Hochlager zu bringen. Viele Jahre später begibt sich die Osttiroler Alpinistin Lisi Steurer auf die Spuren ihrer Vorgängerin. Am Uschba im Großen Kaukasus klettert sie die Route von Cenzi von Ficker nach und erfährt dabei jede Menge Spannendes über das Leben des Uschba-Mädls, wie diese noch heute in der Region genannt wird.

Im Anschluss an die Filmvorführung stellt die HAK-Projektgruppe „Hoagascht“ die neue Homepage für die JB/LJ Ainet vor. Vier SchülerInnen, die sich heuer im Maturajahr befinden, haben sich zu „Hoagascht“ zusammengefunden. Ziel des Projektes war die Konzeption und Ausführung einer Homepage für die Aineter Landjugend, die nun der Öffentlichkeit präsentiert wird. Des Weiteren warten ein Schätzspiel und Musik auf die Besucher des Abends, an dem freiwillige Spenden gerne willkommen sind.

Text: A. Hilgartner, Foto: Lisisteurer.at