osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

1.200 Fußballfans bei Derby Matrei gegen Lienz

Das spannungsgeladene Derby zwischen der TSU Matrei und dem SV Rapid Lienz endete am 7.10. im Iseltaler Tauernstadion mit einem 2:0 Erfolg der Hausherren.

matreivslienz7okt start bru

 

Knapp 1.200 Zuschauer bildeten eine prächtige Kulisse für die Begegnung, die traditionell als eines der sportlichen Highlights im Jahresverlauf gilt. Beide Teams mussten einige Stammkräfte vorgeben, weshalb auf beiden Seiten junge Akteure eine Chance erhielten. Die Gäste aus der Osttiroler Bezirkshauptstadt starteten gut in das Spiel. Schon nach wenigen Minuten schoss Oliver Steiner nur knapp am Matreier Tor vorbei. Der Gegenangriff der Iseltaler ließ nicht lange auf sich warten, doch traf auch Daniel Koflers Schuss nicht das gewünschte Ziel.

matreivslienz7okt 1 bru

 

Die Lienzer zeigten sich in der Folge als taktisch sehr gut eingestellt, doch fehlte ihnen das letzte Quentchen Glück zum Erfolg. So traf der Freistoß von Dominik Müller in der 16. Minute auch nicht das Netz, sondern nur Aluminium. Knapp am Matreier Tor vorbei strich auch der Kopfball von Patrick Eder in der Schlussminute der ersten Halbzeit. Die Hausherren, denen Offensivspieler Rene Scheiber merkbar fehlte, kamen hingegen zu keiner wirklich gefährlichen Torchance. So ging es mit einem Spielstand von 0:0 in die Kabinen.

matreivslienz7okt 2 bru

 

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Rapid-Spieler Christoph Korber eine weitere Chance auf den Führungstreffer nicht nützen: Nach einem weiten Ball stand er plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor, scheiterte aber am Matreier Tormann Christian Korunka. In der Folge kamen die Iseltaler immer besser ins Spiel. Sie sorgten schließlich nach rund einer Stunde Spielzeit auch für Riesenjubel unter ihren Fans: Lukas Brugger netzte den Ball nach einem Sololauf (abgefälscht durch einen Lienzer Spieler) zum 1:0 ein. Die endgültige Entscheidung fiel kurze Zeit später: Mario Kleinlercher ließ dem Lienzer Tormann Bernhard Leitner keine Chance und erhöhte auf 2:0.

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken kontrollierten die Hausherren die restliche Spielzeit und konnten sich nach dem Schlusspfiff nicht nur über den Derby-Erfolg, sondern auch über die weitere Tabellenführung in der Unterliga West freuen. Die Grünweißen hingegen müssen die Niederlage möglichst schnell abhaken, steht doch am 14.10. bereits das nächste Osttirol-Derby gegen den FC-WR Nußdorf-Debant im Dolomitenstadion in Lienz auf dem Programm.

 

  • matreivslienz7okt-g5544-bru
  • matreivslienz7okt-g5638-bru
  • matreivslienz7okt-g5683-bru
  • matreivslienz7okt-g5688-bru
  • matreivslienz7okt-g5707-bru
  • matreivslienz7okt-g5721-bru

Text: Sportredaktion, Fotos: Brunner Images