osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Heimische Judoko holten in Bozen 3 Medaillen

Bei der „6. Trophäe der Stadt Bozen“ erkämpfte sich Sabrina Hofmann eine Bronzemedaille, Gabriel Bretschneider und Michael Walder holten Silbermedaillen.

bozen gabriel michael sabrina1

Gabriel Bretschneider, Michael Walder und Sabrina Hofmann (v.l.n.r.) sorgten mit ihren herausragenden Leistungen für einen tollen Saisonausklang in Bozen.

 

Auch bei diesem internationalen Judoturnier in der Südtiroler Landeshauptstadt waren SportlerInnen der Judo Union Raiffeisen Osttirol wieder äußerst erfolgreich. Sabrina Hofmann (U18/-52 kg) spielte gleich im ersten Kampf ihre Technik voll aus und gewann eindrucksvoll mit Yuko, Wazari und Ippon. Den Kampf um den Einzug in das Finale musste sie knapp mit Yuko abgeben. Im Bronzekampf setzte sie ihre Gegnerin mächtig unter Druck und konnte diese mit Festhalter und einem Würgegriff vorzeitig zur Aufgabe zwingen.

Gabriel Bretschneider, in Österreich noch in der U16 startberechtigt, muss in Italien bereits in der U18 starten. Das hinderte ihn aber nicht daran, mit zwei schönen Ippon-Siegen ins Finale der Gewichtsklasse -66 kg einzuziehen. Dort unterlag er in einem ausgeglichenen Kampf seinem italienischen Kontrahenten. Mit der gewonnenen Silbermedaille war er sehr zufrieden.

Ebenfalls überzeugen konnte in Bozen Michael Walder, der in der Allgemeinen Klasse bis 90 kg antrat. Auch er kämpfte sich bis ins Finale vor. Dort verlor er mit zwei Wazari-Wertungen. „Silber zum Saisonabschluss fühlt sich supergut an“, so ein sichtlich zufriedener Michael Walder bei der Siegerehrung.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: Judo Union Osttirol