osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Aichner beginnt in Lienz Lesetour zu „Totenrausch“

Bernhard Aichner hat seine Thriller-Trilogie rund um die Bestatterin Brünhilde Blum vollendet. Am 9. Jänner präsentiert er „Totenrausch“ im Lienzer Gymnasium.

aichner totenrausch start

 

Der in Sillian geborene Schriftsteller gilt inzwischen als Spitzenreiter im österreichischen Buchexport. Mit dem in 16 Sprachen erschienenen und zur Verfilmung in den USA anstehenden Thriller „Totenfrau“ hat er einen Überraschungserfolg gelandet. Der Bestseller wurde allein im deutschsprachigen Raum über 170.000 Mal verkauft. „Totenhaus“ reihte sich nahtlos in diese Erfolgsgeschichte ein. Sein soeben fertig gestellter Roman „Totenrausch“ ist gleichzeitig das furiose Finale der Trilogie. Bernhard Aichner führt darin seine Mörderin ins Rotlichtmilieu Hamburgs und bis an die Grenzen ihrer Leidensfähigkeit. Er schickt seine Heldin noch einmal durch die Hölle. Ihre ungestillte Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit treibt Brünhilde Blum an. Sie kämpft für einen Neuanfang und ist bereit, alles zu tun, um sich und ihren Kindern ein Leben in Freiheit zu ermöglichen.

Stilistisch bleibt Bernhard Aichner auch in „Totenrausch“ seiner spannungsgeladenen Handlungsführung und seiner minimalistischen, telegrammartigen Sprache treu. „Meine Heldin rennt mit dem Herz in der Hand durch die Welt. Das mache ich auch. Ich bin völlig bauchgesteuert. Ich hasse Regeln, handle intuitiv, verlasse mich auf mein Gefühl. Das macht Blum auch“, so der Autor zur „Totenfrau“-Trilogie.

Am Montag, 9. Jänner 2017, um 19.00 Uhr, liest Bernhard Aichner in der Aula des BG/BRG Lienz zum ersten Mal öffentlich aus seinem neuen Thriller „Totenrausch“.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Ursula Aichner, btb Verlag