St. Pöltner Hütte auf 2.481 Metern im Nationalpark Hohe Tauern

Die St. Pöltner Hütte (2.481 m) ist eine im Sommer/Herbst bewirtschaftete Schutzhütte für Bergwanderer, Hochtourengeher und Mountainbiker am Felbertauern.

Auf der Passhöhe des alten Säumerweges am Felbertauern liegt die Hütte der Sektion St. Pölten (ausgezeichnet mit dem Umweltgütesiegel des OeAV) auf 2.481 m, umgeben von kristallklaren Bergseen, in der Salzburger Granatspitzgruppe. Hier gibt es den besten Apfelstrudel am Felbertauern! Vom Matreier Tauernhaus ist die Hütte über den Drei-Seen-Weg in 3 bis 4 Stunden direkt erreichbar. Zahlreiche Gipfel- und Tourenmöglichkeiten (z.B. auf den Hausberg, den Tauernkogel 2.989 m) sowie Übergänge zu Rudolfshütte, Prager Hütten und Fürther Hütte. Übernachtung: 15 Zimmerbetten und 25 räumlich geteilte Lagerplätze.

Öffnungszeiten: 19.6. bis Ende September

 

Reinhold Hofmann | Tel.: +43 (0)6562/6265
Mobil: +43 (0)664/6336120
st.poeltnerhuette.reinhold@gmail.com
www.alpenverein.at/sankt-poelten

 

Foto: Alpenverein St. Pölten/Quelle: Tirol Werbung, Bergverlag Eberharter

10. September 2021 um