Drei Osttiroler Siege am „Ranggler-Olymp“

Matthäus Gander, Simon Lang und Philip Holzer von der Sportunion Matrei  triumphierten am vergangenen Wochenende beim Hundstoan-Ranggeln in Maria Alm.

Jahrhunderte alte Tradition, Wettkampf, Sportklassiker, Wetterkapriolen – das Jakobiranggeln auf dem Hohen Hundstoan (2.117 Meter) zeigte am Sonntag, 31. Juli 2016, wieder alle seine Facetten. 84 Ranggler aus dem gesamten Alpenraum gingen nach der von Pfarrer Klaus Leireiter zelebrierten Bergmesse an den Start. Die Sportunion Matrei mischte sich mit sechs Athleten unter die Rangglerelite und nahm am Ende drei Hundstoan-Medaillen mit ins Tal.

Philip Holzer gewann den Finalkampf gegen Thomas Schaffeter und sicherte sich damit zum vierten Mal einen Hundstoan-Sieg.

Philip Holzer gewann den Finalkampf gegen Thomas Schaffeter und sicherte sich damit zum vierten Mal einen Hundstoan-Sieg.

Matthäus Gander gewann in der Klasse 6 bis 8 Jahre alle drei Kämpfe und sicherte sich damit seinen ersten großen Triumph am Hundstoan. Simon Lang stand in der Klasse 8 bis 10 Jahre im Finale seinem Vereinskollegen Jakob Stemberger gegenüber. Lang holte bereits seine dritte Hundstoan-Medaille, die es nur für die Erstplatzierten gibt. Bereits das vierte Mal triumphierte Philip Holzer nach 2008, 2012 und 2014 am Hundstoan. Diesmal trat er in der der Klasse 14 bis 16 Jahre an.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Holzer