Obertilliach: „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen!“

Das 32. Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen findet von 25. bis 28. Mai 2017 in Obertilliach statt – Helmut Egartner vertritt Österreich als einziges Zunftmitglied.

Obertilliach wird nach 1998 zum zweiten Mal Schauplatz des Europäischen Zunfttreffens der Nachtwächter und Türmer. Gemeinsam mit Gemeinde und Bevölkerung wird Helmut Egartner – der Nachtwächter von Obertilliach und Österreichs einziges Zunftmitglied – rund einhundert Nachtwächter und Türmer aus ganz Europa im wunderschönen Haufendorf mit seinen alten Bauernhäusern und engen Gassen willkommen heißen. Mit wallenden Mänteln, Hellebarden und Laternen bestückt werden die Nachwächter und Türmer durch das Dorf ziehen und zu Vorsicht mit Feuer und Licht mahnen.

Beim Treffen im dänischen Faaborg im Vorjahr wurde die Standarte an Helmut Egartner übergeben.

Die Zunftmitglieder nehmen auch die weite Anreise etwa aus Dänemark, den Niederlanden, Frankreich, Polen und der Schweiz in Kauf, um beim jährlichen Zunfttreffen dabei sein zu können. Das Gros der Teilnehmer kommt aber aus Deutschland, wo in vielen alten Städten diese Tradition noch stark gepflegt wird.

Wer nach Einbruch der Dunkelheit keine Zeit hat, nach Obertilliach zu kommen, kann diese mittelalterliche Gesellschaft auch in Lienz bewundern. Am Freitag, 26. Mai, um ca. 11.00 Uhr, werden die Zunftmitglieder am Hauptplatz von der Lienzer Bürgermeisterin empfangen, und am Nachmittag werden sich einige von ihnen auch am Stadtmarkt zeigen.

v.l.n.r.: Der Obertilliacher Bgm. Matthias Scherer, Nachtwächter Helmut Egartner und Tourismusobmann Franz Theurl

Helmut Egartner macht bereits seit der Jahrtausendwende Dienst in seiner Heimatgemeinde und hat seitdem als Nachtwächter schon viel erlebt. Für Bgm. Matthias Scherer ist es eine große Ehre, die Zunftmitglieder neuerlich nach Obertilliach einzuladen. „Vom letzten Treffen 1998 in unserer Gemeinde, das damals Ulrich Goller perfekt organisiert hat, schwärmen die Zunftmitglieder noch heute. Unser Ziel ist es, auch diesmal wieder den Besuchern aus ganz Europa positive Eindrücke aus unserer Region mit nach Hause zu geben“, betont der Bürgermeister.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Hansjörg Schneider