Isabelle Bacher gewinnt Österreich-Preis von Sony World Photography Awards

Mit ihrem Bild „Tanzende Nordlichter_monochrome“ gewann Isabelle Bacher bei den renommierten Sony World Photography Awards den Austria National Award.

Isabelle Bacher ist in Innsbruck geboren und hat ab dem zweiten Lebensjahr für 23 Jahre in Lienz gelebt. Sie ist Architektin und leidenschaftliche Landschafts-Fotografin. Ihr Bild „Tanzende Nordlichter_monochrome“ überzeugte die Expertenjury der Sony World Photography Awards 2018 derart, dass sie es als bestes Einzelbild, das von einer Fotografin/einem Fotografen aus Österreich eingereicht wurde, auszeichnete.

Als Österreicherin mit norwegischen Wurzeln hat sich Isabelle Bacher 2013 entschieden, sich vier Jahre lang in Nordnorwegen in der Arktis niederzulassen. Ihr Beruf als Architektin ermöglicht es ihr, geographisch flexibel zu sein und ihre Leidenschaft – die Landschaftsfotografie – zu leben. Die Unermesslichkeit der einsamen Fjorde, die ästhetischen Gletscher, die majestätische Bergwelt und das atemberaubende Licht des Hohen Nordens sind Inhalt ihrer Arbeiten. „In einer sternenklaren unvergesslichen Vollmondnacht im Februar 2017 tanzten die Nordlichter mehrere Stunden über die Insel Bleikøya in Vesterålen, und ich nahm dieses Bild auf“, erzählt Isabelle Bacher.

Die von der World Photography Organisation veranstalteten Sony World Photography Awards sind der facettenreichste Fotowettbewerb der Welt. Bei der elften Ausgabe der Awards ging eine Rekordanzahl von 320.000 Beiträgen ein. „Mit einem Beitrag beim größten Fotowettbewerb der Welt vertreten und ausgezeichnet zu sein und mit dem Wissen, dass die Präsentation sowie das Marketing der Photo World Organisation auf höchstem Niveau und international stattfindet, ist für mich als leidenschaftliche Fotografin ein unvergessliches persönliches und berufliches Highlight“, kommentierte Isabelle Bacher die hohe Auszeichnung.

 

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Yngvil Amundsen, Isabelle Bacher