Anna Köll vom BORG Lienz gewinnt „Biber der Informatik”

Nur 63 SchülerInnen aus ganz Österreich schafften bei diesem Informatik-Wettbewerb in der Kategorie „Junior” die maximale Punkteanzahl – eine von ihnen ist Anna Köll.

Bereits zum 12. Mal wurde im November der Wettbewerb „Biber der Informatik” ausgetragen. Fast 33.000 SchülerInnen aus ganz Österreich und Südtirol haben daran teilgenommen. Anna Köll aus der 5m-Klasse des Bundesoberstufenrealgymnasiums Lienz konnte sich dabei mit der maximal erreichbaren Anzahl von 180 Punkten großartig platzieren. In der Kategorie „Junior” sind 9.488 SchülerInnen angetreten. Nur 63 – unter ihnen  Anna Köll – schafften die maximale Punkteanzahl.

Am Biber-Wettbewerb können SchülerInnen ab der dritten Klasse Volksschule bis hin zur Matura teilnehmen. Das Besondere daran ist, dass kein Vorwissen für eine Teilnahme notwendig ist. Und woher hat der Informatik-Wettbewerb seinen Namen? „Der Biber ist ein schlaues und intelligentes Tier. Er ist ein ausgezeichneter Architekt, der bauen und konstruieren kann. Das ist in der Informatik auch wichtig. Für den Biber-Wettbewerb braucht man nicht extra zu lernen, sondern nur Köpfchen”, so Univ.-Prof. Gerald Futschek von der Österreichischen Computer Gesellschaft OCG, die den Wettbewerb veranstaltet.

 

Text: Redaktion, Foto: BORG Lienz

13. Dezember 2018 um