„Leben mit dem Berg“ – Universität im Dorf in Außervillgraten

Das erste Adventwochenende steht auch in diesem Jahr im Zeichen der „19. Universität im Dorf“, die am 30.11. und 1.12. im Haus Valgrata stattfindet und hochkarätige Experten nach Osttirol führt.

Zum 19. Mal kommen heuer Wissenschafter verschiedener Fachbereiche nach Außervillgraten, um die Uni sprichwörtlich ins Dorf zu bringen. Die sich Ende November/Anfang Dezember 2019 über zwei Tage erstreckende Vortragsreihe steht heuer unter dem Motto „Leben mit dem Berg“ und wartet mit hochkarätigen Vorträgen auf. Nach der Eröffnung am Samstag, 30. November, um 14.00 Uhr, wird Ass.-Prof. Dr. Hannah Pomella vom Institut für Geologie der Universität Innsbruck über die Entstehung der Alpen informieren. Sturz- und Hangbewegungen als Gefahrenpotenzial und Herausforderungen für die Wildbach- und Lawinenverbauung sind das Thema, dem sich im Anschluss daran Ing. Mag. Dr. Thomas Sausgruber vom Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung widmet. „Der Berg bebt“ – so lautet der Titel des Referates, das Univ.-Prof. Dr. Michael Strasser (Institut für Geologie der Universität Innsbruck) halten wird. Am Abend sind ab 20.15 Uhr alle Interessierten zur Podiumsdiskussion zu „Spannung Berg“ eingeladen. Moderator ist Vizerektor Univ.-Prof. Mag. Dr. Bernhard Fügenschuh, zu den Teilnehmern gehört, neben Wissenschaftlern der Innsbrucker Universität und dem leitenden Geologen des Brenner Basistunnels, auch Alt-Landeshauptmann Wendelin Weingartner.

 

OSR Josef Told und Bürgermeister Mag. Josef Mair

 

Am Samstagnachmittag können sich Kinder von regionalen Volks- und Neuen Mittelschulen auf die „Junge Uni im Dorf“ freuen. Auf sie wartet „Wissenschaft zum Anfassen, zum Experimentieren und Ausprobieren“. An zwei Stationen können die Mädchen und Buben, begleitet von MitarbeiterInnen und StudentInnen des Instituts für Geologie der Universität Innsbruck, urzeitliche Fossilien bzw. einen Hangrutsch nachbauen. Tag zwei der Veranstaltung beginnt mit einer Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Gertraud,
die Jesuit Univ.-Prof. Dr. P. Georg Fischer feiert. In seiner Predigt will er darauf eingehen, wie man Gott am Berg begegnen kann. Die Referenten am Sonntag, 1. Dezember 2019, sind Alex Stricker, BSc. („Der Berg im Koffer“), Univ.-Prof. Mag. Dr. Christoph Spötl („Von den Eisbergen zu den heißen Bergen“), ao. Univ.-Prof. Dr. Diethard Sanders („Der stürzende Berg“), beide vom Institut für Geologie der Universität Innsbruck, sowie Dr. Andreas Töchterle, leitender Geologe des Brenner Basistunnels. Er wird zu „Der Weg durch den Berg“ sprechen.

„Die Aufgabenstellung der ,Universität im Dorf‘ ist es, Menschen aus der Region und darüber hinaus auf eine auch für Laien verständliche Art und Weise über neueste Erkenntnisse bzw. den aktuellen Forschungsstand der Wissenschaft zu informieren und Denkprozesse in Gang zu setzen“, umreißt Mag. Josef Mair die Zielsetzung der Vortragsreihe. Gemeinsam mit OSR Josef Told ist der Außervillgrater Bürgermeister maßgeblich an der Organisation der „Universität im Dorf“ beteiligt. „Eigentlich beginnen die Vorbereitungen immer schon am Tag nach Veranstaltungsende“, erklärt Josef Told. „Spätestens im Februar liefern wir verschiedene Vorschläge an die Universität. Die Entscheidung fällen dann unsere Partner in Innsbruck, die auch die jeweiligen Experten für die einzelnen Referate anfragen.“ Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Lothar Lies SJ. „Er fungierte bis zu seinem Tod als Ideengeber und treibende Kraft. Professor Lies fühlte sich unserem Tal eng verbunden. Seine Intention war es, in Außervillgraten und in der gesamten Region etwas nachhaltig Positives zu bewirken“, so Bürgermeister Mair. Gemeinsam mit allen Beteiligten freuen er und Josef Told sich darauf, auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Interessierte im Haus Valgrata begrüßen zu können.

Das Programm 2019 hier als Download

 

Text: Elisabeth Hilgartner, Fotos: AdobeStock/Shame87, Josef Mair

27. November 2019 um