Mahlers monumentale Achte wird erstmals in Toblach aufgeführt

Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 8 wird am 28. August 2018 in der Eishalle Toblach vom Symphonieorchester und den Chören der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgeführt.

„Es ist gewiss das Größte, was ich gemacht habe.“ In empathischen Worten beschrieb Gustav Mahler im Sommer 1906, als er seine Achte schrieb, den außerordentlichen Rang, den er diesem Werk beimaß. Die Größe bezieht sich dabei aber keineswegs allein auf die opulente Besetzung mit fünffachem Holz und 130 Orchestermusikern, Fernorchester, zwei großen gemischten Chören, Knabenchor und acht vokalen Solopartien. Das Werk wird auch als „Sinfonie der Tausend“ bezeichnet.

Die Uraufführung von Mahlers Achter in Toblach mit dem Symphonieorchester und den Chören der Studienstiftung des deutschen Volkes unter der Leitung von Martin Wettges ist ein Projekt der Festspiele Südtirol und des Musik Sommers Pustertal. In einer grenzüberschreitenden Kooperation bringt die Musikakademie dieses Ausnahmewerk an zwei Orte zurück, mit denen es ganz unmittelbar verbunden ist: Im Rahmen der Gustav Mahler Musikwochen erklingt es in Mahlers künstlerischer Heimat Toblach in Südtirol, tags darauf in München – der Stadt der Uraufführung – in der Philharmonie im Gasteig.

Sinfonie Nr. 8 von Gustav Mahler – Samstag, 25. August 2018, 18.00 Uhr – Eishalle Toblach

 

Text: Redaktion, Symbolfoto: Fotolia/hayo

12. August 2018 um