Lienz: Neue Anlaufstelle bei psychischen Problemen

Seit März 2018 verfügen alle Tiroler Bezirke über eine gesundheitspsychologische Beratungsstelle. In Osttirol befindet sich die Einrichtung im BKH Lienz.

Depressionen, Ängste, Stress, psychosomatische Beschwerden oder Burnout: Viel zu oft vergehen Jahre, bis Menschen mit psychischem Leidensdruck Hilfeleistungen in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund wurden von der Landessanitätsdirektion Tirol die gesundheitspsychologischen Beratungsstellen initiiert, die seit März 2018 flächendeckend in allen Tiroler Bezirken zur Verfügung stehen. Die Leistungen in den Einrichtungen können Betroffene kostenlos nützen.

 

MMag. Dr. Michael Linder ist der Ansprechpartner für die Beratungsstelle im Bezirk Lienz.

 

Die gemeindenahen und niederschwelligen gesundheitspsychologischen Beratungs- und Koordinationsstellen wurden entwickelt, um als erste, kostenlose Anlaufstelle bei psychischen Problemen zu dienen. Außerdem will man Hemmschwellen, die Betroffene bei der Inanspruchnahme von Hilfe oftmals empfinden, entgegenwirken. Die Beratungsstellen sind in den Bezirkskrankenhäusern, Sozialsprengeln oder Bezirkshauptmannschaften angesiedelt. Nicht nur Betroffene, sondern auch deren Angehörige können das Angebot in Anspruch nehmen. Schließlich braucht es, so Experten, für eine ganzheitliche und effektive Hilfestellung sowie Verbesserung der Situation der Betroffenen auch die fachgerechte Angehörigenbetreuung und Aufklärung. Die Angehörigenberatung ist deshalb ein wesentlicher und grundlegender Bestandteil der gesundheitspsychologischen Beratung.

In Osttirol befindet sich die gesundheitspsychologische Beratungs- und Koordinationsstelle des Landes Tirol im Bezirkskrankenhaus Lienz. Ansprechpartner ist MMag. Dr. Michael Linder. Er steht dienstags von 15.00 bis 17.00 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr für eine kostenlose Beratung zur Verfügung. Termine können unter der Tel.: 04852/6068 2106 (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 8.15 Uhr) vereinbart werden.

 

Text: Gesundheitsredaktion, Fotos: Brunner Images, Martin Lugger