osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Rot Kreuz-Ortsstelle Matrei gründete Besuchsdienst

Der im Vorjahr neu gewählte Ortsstellenleiter Michael Oberschneider zog mit seinem Team bei der 47. Ortsversammlung Bilanz über das abgelaufene Jahr 2016.

rkmatreiortsversammlung c rkosttirolmatrei1

Die Besuchsdienst-Gruppe – hockend v.l.n.r.: Elisabeth Egger, Florentina Pirker, Teamleiterin Margarethe Mariner; stehend: Ortsstellenleiter Michael Oberschneider, Irmgard Wibmer, Gabi Steiner, Gertraud Gsaller, Martina Patterer, Bernhard Oberschneider; nicht im Bild: Petra Weiskopf

 

Michael Oberschneider berichtete bei der Jahreshauptversammlung am 10. März im Matreier Rettungszentrum über ein ereignisreiches Jahr 2016 – das erste Jahr seiner Obmannschaft. „In Zusammenarbeit mit der Bezirksstelle haben wir einige Umbaumaßnahmen in unseren Diensträumen durchgeführt, und sie bieten nun der Mannschaft ein angenehmes Arbeitsumfeld mit einem zeitgemäßen und modernen Ambiente“, so Oberschneider.

61 aktive Mitglieder haben im vergangenen Jahr über 11.000 freiwillige Stunden geleistet. „Umfassend war auch die Teilnahme an Aus- und Fortbildungen. Fünf ehrenamtliche Mitglieder konnten die Rettungssanitäter-Prüfung mit sehr gutem Erfolg abschließen“, freute sich der Ortsstellenleiter. Ein weiterer Grund zur Freude sei die Gründung einer eigenen Gruppe für Besuchsdienste im vergangenen Herbst. Jugendgruppenleiterin Alexandra Bstieler berichtete, dass die 20 Mitglieder starke Jugendgruppe durch regelmäßiges Training und viel Motivation die Ortsstelle Matrei beim RK-Bezirksbewerb sowie beim Landesbewerb gut vertreten hat. „Im Zuge dieser Bewerbe konnten alle Mitglieder das Leistungsabzeichen in Bronze erreichen“, so Bstieler.

rkmatreiortsversammlung c rkosttirolmatrei2

 

Zahlreich waren auch die Übungen und Einsätze der Sondereinsatzgruppe „Sanität“, deren Aktivitäten Kommandant Mathias Oberschneider auch mit einem Filmbeitrag präsentierte. Nach den eindrucksvollen Berichten erfolgte die Angelobung der neuen MitarbeiterInnen. Das Dienstjahresabzeichen in Bronze erhielten Mag. Florian Jurgeit und Stefan Mariacher, jenes in Silber Anton Weißkopf. Klaus Trost wurde mit der Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet, Alois Heinz mit der Henry Dunant Gedenkmedaille. Die Rot Kreuz-Verdienstmedaille „Menschen auf der Flucht“ erhielten Sebastian Rainer, Alexandra Bstieler, Julia Jesacher, Isabell Pirker, Stephan Jestl, Regina Raffler sowie Mathias und Michael Oberschneider.

Der Matreier Bgm. BR Dr. Andreas Köll sprach im Namen der Betreuungsgemeinden nicht nur seinen Dank für das Engagement aus, sondern informierte auch über den aktuellen Stand der notärztlichen Versorgung, über Neuerungen und geplante Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft, der Flugrettung und weiteren Verantwortlichen in diesen Bereichen. Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher zeigte sich erfreut über die Dynamik, die in der Ortsstelle herrscht, und über die Gründung des Besuchsdienst-Teams. Mit den Worten „beide Daumen nach oben“ beendete Dir. Reinhard Salcher, Bezirksleiter des Jugendrotkreuzes, seine Grußbotschaft.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Rotes Kreuz