Alpenverein Sillian zog Bilanz – Hütte wird erweitert

Bei der Jahreshauptversammlung am 9. Februar wurde Obmann Anton Sint in seinem Amt bestätigt. Erweiterung der Sillianer Hütte um 2,3 Mio. Euro war eines der Hauptthemen.

„Großprojekte wie die Erweiterung der Sillianer Hütte können nur realisiert werden, wenn Übergaben an neue Obleute bzw. Vorstandsmitglieder harmonisch und vor allem ohne Brüche erfolgen. Das hat beim Alpenverein Sillian immer sehr gut funktioniert“, so Obmann Anton Sint bei der 129. Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Sillian einleitend. In seinem Jahresrückblick erwähnte er vor allem die „tolle Sommersaison mit sensationellem Wetter im Mai und Juni“ sowie die Entwicklung der Alpenvereinsjugend und die gut besuchten Gemeinschaftsveranstaltungen.

Anton Sint: „Mit der Marktgemeinde Sillian als Grundeigentümerin konnten in Sachen Sillianer Hütte Rahmenbedingungen für eine langfristige Absicherung des Standortes vereinbart werden, vor allem betreffend Quelle, Wasserversorgung und  Erweiterungsflächen. Mit der Erweiterung und Sanierung setzen wir nicht nur wichtige Impulse im grenzüberschreitenden Tourismus im Hochpustertal, sondern auch für das Bau- und Baunebengewerbe. Alle Aufträge wurden an heimische Unternehmen vergeben.“

Ein Schwerpunkt im Jahr 2017 war die Trennung der unternehmerischen Teile, wie Hüttenbetrieb und Boulderhalle, von den klassischen ehrenamtlichen Aufgaben. Ein wichtiger Grund dafür ist die Sanierung und Erweiterung der Sillianer Hütte. Rund 2,3 Mio. Euro wird der Alpenverein Sillian in dieses Großprojekt investieren. „Für die neue Küche wird außen ein Zubau geschaffen, und so können wir auch in Zukunft allen behördlichen Auflagen gerecht werden. Durch die Aufstockung der Hütte um 1,5 Stockwerke können wir eine Qualitätsverbesserung durch 3- und 4-Bett-Zimmer erreichen. Außerdem werden die Sanitäreinrichtungen erneuert“, erklärte Sint die wichtigsten Teile des Erweiterungsbaus. Mit den Bauarbeiten werde heuer zu Saisonstart im Frühjahr – also voraussichtlich Mai – begonnen. „In der kommenden Sommersaison werden wir die Hütte aber selbstverständlich für Gäste öffnen – in einem Notbetrieb. Im Sommer 2019 wollen wird die Gäste dann schon in der neu erweiterten Hütte bewirten und betreuen“, so der Obmann.

Mitgliederehrungen v.l.n.r.: 1. Vorsitzender Anton Sint, Monika Flatscher (25 Jahre), Josef Walder (50 Jahre), 2. Vorsitzende Nina Jeller, Altvorsitzender Hans Walder

Altvorsitzender Hans Walder und der langjährige Finanzreferent Wilhelm Weitlaner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. „Hans und Wilhelm haben den Verein vor allem auch während und nach dem Hüttenbau in den 1980er-Jahren durch alle Höhen und Tiefen geführt und immer unsere Alpenvereins-Werte vertreten. Die seltene Auszeichnung der Ehrenmitgliedschaft ist deswegen mehr als verdient“, betonte Anton Sint. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Monika Flatscher, Stefan Inderster, Hermann Meyer, Rita Meyer, Dekan Augustin Ortner und Bernhard Walder geehrt, für 40 Jahre Thomas Portmann und Oswald Heckmann. Bereits 50 Jahre Mitglied im Bergsteigerverein sind Hans-Juergen Portmann und Josef Walder.

Die Sillianer Hütte am Karnischen Höhenweg wird ab Frühjahr 2018 aufwändig saniert und erweitert.

Bei der Neuwahl wurde Anton Sint in seiner Funktion als 1. Vorsitzender bestätigt. Neue 2. Vorsitzende ist Nina Jeller, die auch bisher schon den Bereich Öffentlichkeitsarbeit inne hatte. Schriftführerin ist Manuela Walder, neuer Finanzreferent Hubert Schaller. Jugendteamleiterin ist Franziska Walder, Hüttenwart Johannes Kraler, Alpinreferent Bruno Schneider und Schulkoordinatorin Sandra Bachmann. Manuel Leiter konnte als neuer Sportkletterreferent, Robert Weitlaner als neuer Mountainbikereferent gewonnen werden. „Wir sind sehr froh, dass wir auch wieder junge bergbegeisterte Menschen für den Vorstand gewinnen konnten. Einen besonderen Dank möchte ich den Frauen in unserem Vereinsvorstand aussprechen, die große und wichtige Teile der Vereinsarbeit erledigen“, so Obmann Anton Sint abschließend.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Osttirol heute/Kraner, TVB Osttirol/Peter Leiter