Judo-Gold für Manuel Wiesler bei internationalem Turnier

Beim 25. GALLIA-Turnier in Oberösterreich holten die heimischen Judo-Asse drei Medaillen. 112 Judoka aus 27 Vereinen repräsentierten ein sehr starkes Starterfeld.

Regie führt Manuel Wiesler nicht nur als Trainer in Matrei, wo sich seine Schützlinge an den Tricks ihres Trainers nicht sattsehen und üben können, Regie führte Manuel auch in Gallneukirchen, wo er in der Allgemeinen Klasse die Gewichtsklasse -60 kg dominierte: Mit drei Ippon-Siegen holte er sich den Turniersieg, Goldmedaille und Pokal. Das Double, nämlich zweimal die Silbermedaille, erkämpfte sich Leonie Raneburger. Sie ging sowohl in der U16-Kategorie, als auch in der Allgemeinen Klasse an den Start und sammelte – neben Medaillen und Pokalen – auch wieder wertvolle internationale Wettkampferfahrung. Eine starke Leistung lieferte Marc Girstmair ab: Er musste sich zwar dem späteren Turniersieger Richard Pröll vom UJZ Mühlviertel geschlagen geben, landete aber mit einem Ippon-Sieg über den Gallneukirchner Florian Rebenda noch auf dem guten fünften Platz in der Klasse U16/-66 kg. Gabriel Bretschneider, der U18-Kaderatleth, ging in der Allgemeinen Klasse an den Start und erwischte in der Gewichtsklasse -73 kg in seinem Pool die späteren Finalisten Vinzenz Leonfellner (Turniersieger) und Paul Schmiderer (Silber). Er unterlag beiden mit Festhalter. Damit blieb Gabriel auf Platz fünf hängen.

 

Die vier „Gallier“: Leonie Raneburger, Gabriel Bretschneider, Manuel Wiesler und Marc Girstmair

 

Text: Sportredaktion, Fotos: Judo Union Osttirol