Wetterbox: Erstmals Prognosen über 10 bis 14 Tage möglich

Im Vorjahr initiierten Land Tirol und ZAMG die „Wetterbox Tirol“, die präzise Wetterprognosen liefert. Nun wurde diese um weitere Vorhersagepunkte erweitert.

In der „Wetterbox“ des Landes bzw. der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik werden eine Vielzahl von Wetterinformationen sowie Spezialdaten für die Landeswarnzentrale, den Lawinenwarndienst, Lawinenkommissionen, den Hydrographischen Dienst oder den Straßendienst auf einer gemeinsamen Plattform anschaulich dargestellt.

Heuer wurde die „Wetterbox“ um zusätzliche Vorhersagepunkte erweitert. Für Innsbruck und Lienz und damit für Orte nördlich und südlich des Alpenhauptkammes sind damit nun erstmals auch Prognosen für zehn bis 14 Tage möglich. Dies ist besonders bei kritischen Wettersituationen wie langen Niederschlagsphasen oder Hitzeperioden wichtig, um rechtzeitig Maßnahmen treffen zu können. Durch eine verbesserte grafische Darstellung des Wetter- und Niederschlagsgeschehens können Daten von verschiedenen Dienststellen des Landes noch schneller und besser interpretiert werden.

 

Neu ist auch, dass mit speziellen Wetterdaten künftig die Entwicklung von Borkenkäfern prognostiziert werden kann. Auch hier geht es in weiterer Folge um die rechtzeitige Information und die Vorbereitung von Maßnahmen zur Borkenkäferbekämpfung.

 

Text: Redaktion, Fotos: Brunner Images, Fotolia/Friedberg