Farbe ist Leben: Rudolf Raffler stellt in Matrei aus

Die Ausstellung „Farbe ist Leben“ von Rudolf Raffler wurde am  Freitagabend, 5. August 2016, im alten Gerichtshaus in Matrei in Osttirol eröffnet.

Genaue Vorstellungen davon, wie ein Bild aussehen soll, habe er anfangs nicht, wenn er damit beginnt, ein Bild zu malen, berichtete der Künstler am Abend der Vernissage in den Räumlichkeiten des ehemaligen Gerichtsgebäudes in Matrei in Osttirol.

vernissagerafflermatrei-ohls2

Der in Virgen aufgewachsene und in Matrei lebende Familienvater Rudolf Raffler erlernte den Maurerberuf und ist seither in der Baubranche tätig. „Das Malen ist ein toller Ausgleich zu meiner Arbeit“, erzählt er. Bereits in jungen  Jahren erkannte er seine Leidenschaft für die Kunst. Raffler bevorzugt Kohle, Acryl und  Ölmalerei, er brachte sich verschiedene Techniken selbst bei. „Die Außergewöhnlichkeit besteht in der Vielfalt seiner Werke, auch den Titel ,Vielfalt und Gegensätzlichkeit‘ hätte man durchaus für die Ausstellung wählen können“, erklärte der  ehemalige Kulturreferent GR Norbert Riepler.

vernissagerafflermatrei-ohls-g21

Von Raum zu Raum steigt die Spannung im alten Gerichtsgebäude der Iseltaler Marktgemeinde, und es ist von allem Etwas zu sehen – rund 60 Landschafts-, Abstrakt- und Portraitbilder schmücken die Wände. Als Vertreter des Kulturvereins und der Gemeinde eröffnete GR Michael Riepler feierlich die Vernissage, welche bis 26. August, von Donnerstag bis Samstag, von 16.00 bis 19.00 Uhr, und sonntags, von 10.00 bis 12.00 Uhr, zu sehen ist. Des Weiteren kann man die Arbeiten aus seinem Repertoire natürlich auch käuflich erwerben.

Text: Lisa Sulzenbacher, Fotos: Osttirol heute/Sulzenbacher