Rotes Kreuz Defereggental: Erfreulicher erster Jahresbericht des jungen Teams

Nach der 2018 erfolgten Umbenenung in Ortsstelle Defereggental und der Neubestellung im Ausschuss hat sich das junge Team gut eingearbeitet. Sieben neue Rettungssanitäter.

Dass die 36 aktiven Freiwilligen im vergangenen Jahr eine beachtliche Dienstbereitschaft zeigten, wurde bei der 34. Ortsversammlung des Roten Kreuzes Defereggental deutlich. Fast 10.000 freiwillige Stunden wurden 2018 geleistet. Äußerst vorbildlich standen Ortsstellenleiter Philipp Kleinlercher, Anna Ladstätter, Benjamin und Jan Gasser sowie Benedikt Holzer im Einsatz.

 

v.l.n.r.: Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher, Martin und Klaus Erlsbacher (Ehrenring in Silber), Bgm. Ingo Hafele (St. Jakob), Ortsstellenleiter Philipp Kleinlercher

 

Äußerst aktiv waren auch die Jugendgruppen. So holten die 29 Mädchen und Burschen beim Landesbewerb in Kufstein den 2. Platz in Gold, den 3. in Bronze 1 sowie einen 1. und 3. Platz in Bronze 2. Die Kinder halfen auch bei den meisten Aktivitäten der Ortsstelle – div. Übungen, Almrosenfest, Friedenslichtverteilung, Tiroler Lesetag usw. – unterstützend mit. Die Ortsstelle wird künftig auch von sieben neuen RettungssanitäterInnen sowie von Fabio Niederwanger als neuem Notfallsanitäter verstärkt.

 

v.l.n.r.: Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher, Bgm. Ingo Hafele, Ortsstellenleiter Philipp Kleinlercher, Ortsstellenleiter-Stv. Benjamin Gasser (Ehrung für zahlreiche Dienste)

 

Die Sondereinsatzgruppe Sanität wurde zu 15 Nachbesetzungen angefordert. Auch regelmäßige Schulungen und das Kameradschaftliche kamen 2018 nicht zu kurz. Philipp Kleinlercher und Benjamin Gasser erhielten Ehrungen für 250 Dienste, Ernst Schett wurde für 1.000 und Martin Erlsbacher für 1.750 Dienste ausgezeichnet. Ernst Schett sowie Klaus und Martin Erlsbacher wurde der Ehrenring in Silber verliehen. Beatrix Unterlercher erhielt das Dienstjahresabzeichen in Silber. Christian Kleinlercher und Ulrich Mohr wurden mit der Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.

 

Text: Redaktion, Fotos: ÖRK Osttirol/Gabi Innerhofer

12. März 2019 um