osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Freiwillige Feuerwehr Nikolsdorf zog Bilanz

Als erste der 40 Feuerwehren im Bezirk hielt die Freiwillige Feuerwehr Nikolsdorf am Montag, 26. Dezember, Rückschau auf das zu Ende gehende Jahr 2016.

ffnikolsdorf c ffnikolsdorf

v.l.n.r.: Bezirksfeuerwehrinspektor Franz Brunner, Ehrenmitglied Franz Rainer (Ehrung 60 Jahre), Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Oberhauser, Franz Obererlacher (Ehrung 50 Jahre), Bgm. Georg Rainer, Ernst Trutschnig (60 Jahre), Zugskommandant Markus Fasching, Emil Winkler (Ehrung 60 Jahre), Kommandant Harald Draxl 

 

In seinem Jahresbericht zog Kommandant Harald Draxl ausführlich Bilanz über das Jahr 2016. Die Feuerwehr Nikolsdorf wurde zu zwei Bränden und vier technischen Einsätzen gerufen. Auch zwei Fehlalarme und zahlreiche Brandwachen waren in seinem Bericht enthalten. „Der Brandeinsatz, bei dem ein riesiges Hackschnitzellager zu glosen begonnen hatte, barg aufgrund der großen Kubatur des Hackguthaufens einiges an Brisanz. Durch Abtragen des Materials mit Hilfe von Radlader und Löffelbagger konnte das Glutnest lokalisiert und abgelöscht werden“, so Draxl.

Zu Beginn des Jahres wurde ein gebraucht angekauftes MTF-A der Marke VW-Syncro in Dienst gestellt. Das Fahrzeug ist mit einem mobilen digitalen Funkgerät ausgestattet und wurde bereits mehrfach eingesetzt. Als Beispiele für die zahlreichen kameradschaftlichen Veranstaltungen wurden der „Feuerwehrheurige“ im Gerätehaus, die Unterstützung beim Viertelmeilerennen am Flugplatz und ein zweitägiger Ausflug in die Südsteiermark genannt.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft erhielten Franz Obererlacher (50 Jahre) sowie für 60 Jahre Franz Rainer, Ernst Trutschnig, Emil Winkler und Alois Trutschnig. Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Oberhauser und Bezirksfeuerwehrinspektor Franz Brunner nahmen die Ehrungen vor. Mathias Hanser wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Fünf neue Mitglieder konnten für den Dienst in der Feuerwehr gewonnen werden. Diese werden im kommenden Jahr als Probefeuerwehrmann tätig sein.

Text: Redaktion, Fotos: FF Nikolsdorf