Samstag
25.01.2020

Alvaro Pierri – Gitarre

Samstag, 25.01.2020, 20.00 Uhr

Wo: Spitalskirche Lienz

Alvaro Pierri gilt international als faszinierende Persönlichkeit in der Welt der Gitarre. Von Publikum und Kritikern gefeiert, ist er regelmäßig zu Gast in den großen Konzerthäusern Europas, Nord- und Südamerikas sowie Asiens. Neben seinen Solokonzerten musiziert Alvaro Pierri regelmäßig mit bedeutenden Orchestern, Ensembles und Musikerpersönlichkeiten. Nun kommt der erfolgreiche Gitarren-Virtuose erneut nach Lienz. Alvaro Pierri spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Eduardo Sainz de la Maza, Michael Buchrainer, Astor Piazzolla, Dusan Bogdanovic und Alberto Ginastera.

Online Anmeldeschluss: Freitag, 24. Jänner 2020 um 11.00 Uhr
Mittwoch
29.01.2020

Malala – Mädchen mit Buch

Mittwoch, 29.01.2020, 19.00 Uhr

Wo: Festsaal Gymnasium, Lienz

Die Geschichte sorgte international für  Erschütterung: 2012 wird das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai, damals 15 Jahre alt, auf seinem Schulweg von Kämpfern der Taliban niedergeschossen. Wie durch ein Wunder überlebt die Jugendliche den Anschlag. Schon kurz nach dem Attentat erklärt Malala, dass sie sich nicht davon abhalten lassen wird, für das Recht aller Kinder auf Bildung zu kämpfen. 2014 wird sie die bisher jüngste Friedensnobelpreisträgerin.

Der britische Dramatiker Nick Wood hat die wahre Geschichte von Malala zu einem packenden Theatermonolog verdichtet. Er erzählt die Handlung aus der Sicht einer heutigen Studentin. Ein Stück über Mut und den Wert von Freiheit sowie Recht auf Bildung. In der Produktion des Stadttheaters Bruneck schlüpft Petra Rohregger in die Rolle der Malala. Inszenierung: Claus Tröger.

Online Anmeldeschluss: Mittwoch, 29. Jänner 2020 um 11.00 Uhr
Freitag
31.01.2020

Die Grenzen Europas: Von Mitteleuropa nach Tirol und darüber hinaus

Freitag, 31.01.2020, 19.30 Uhr

Wo: Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42, 9900 Lienz

Vortrag im Rahmen der Reihe „Wo liegen die Grenzen Europas“

Gehören die Türkei oder Russland noch zu Europa? Wo verlaufen eigentlich die Grenzen Europas? Welche Grenzen sind damit gemeint? Sind das natürliche, gesellschaftlich geforderte oder einfach nur ‚vorgestellte‘ Grenzen im Kopf? Der Vortrag versucht, ausgehend vom 18. Jahrhundert, verschiedenen Grenzkonzeptionen Europas und Mitteleuropas kritisch nachzuspüren. Im Zentrum steht dabei, zunächst im Großen, eine überblicksartige Betrachtung des damit eng zusammenhängenden und sich stetig wandelnden politisch-gesellschaftlichen Hintergrundes. Dem sollen, im Kleinen, die konkreten Auswirkungen von Grenzen und ihrer zumeist damit einhergehenden politisch-kulturellen Vorstellungen auf einem kleineren Raum – hier ‚Tirol‘ – gegenüber gestellt werden.
Wichtig erscheinen dabei die Fragen: Was sind eigentlich Grenzen, wie entstehen sie, wer bzw. was bestimmt sie, wo liegen die Ursachen für bestimmte Grenzvorstellungen und -ziehungen, und wie entwickeln sich Grenzen über die Zeit hinweg?
Referent: Mag.Dr. Kurt Scharr, Prof. für Österreichische Geschichte

Profil:
Kurt Scharr, Mag.phil.Dr.rer.nat. Univ.-Prof., Jahrgang 1970, studierte Geographie, Geschichte sowie im Erweiterungsfach Russisch. Er beschäftigt sich thematisch mit Fragestellungen zur Habsburgermonarchie, zu Grenzen und zur Historischen Geographie. Publikationen zu verschiedenen Themen der Österreichischen Geschichte, zuletzt über die Kulturlandschaft Bukowina.

von 19.30 bis 21.30 Uhr
Beitrag: Freiwillige Spenden erbeten
Keine Anmeldung erforderlich!
Gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung

Donnerstag
06.02.2020

Warum die Vernunft bei Verkehrsfragen und Raumplanung auf der Strecke bleiben

Donnerstag, 06.02.2020, 19.30 Uhr

Wo: Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42, 9900 Lienz

Im Rahmen der Reihe „Umwelt undKlima“

Kurzreferat mit anschließender Podiumsdiskussion

Unsere Vorfahren in den Alpen haben sich über Jahrtausende bemüht, ihre Lebensgrundlagen, die Natur, zu erhalten und zu schonen, wo es nur ging. Der sorgfältige Umgang mit Grund und Boden war eine zentrale Aufgabe, um den kommenden Generationen eine tragfähige Zukunft zu ermöglichen. Jeder Quadratmeter war wichtig. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts passierte etwas in den Köpfen, das dieses lebenserhaltende Prinzip auslöschte und die Menschheit geradezu in einen Rausch der Naturzerstörung versetzte, bis hin zum Klimawandel, wilde Zersiedelung durch „Raumplanung“, Versiegelung der Böden, „Verlärmung“ derLandschaft und Zerstörung lokaler Wirtschaftskreisläufe. Den Ursachen wird in dem Vortrag und der Podiumsdiskussion nachgegangen.

Referent: Dr.Hermann Knoflacher, Verkehrsplaner TU Wien
Moderation: Dr.Daniela Ingruber
AmPodium:
Dr. Hermann Knoflacher
DI Gerald Altenweisl, Landschaftsarchitekt,Umweltplaner
BGM DI Elisabeth Blanik
Simon Staller u. Manuela Leiter,Jungbauernschaft Bezirk Lienz
Beitrag: freiwillige Spenden
KeineAnmeldung erforderlich!

Freitag
07.02.2020

Ganz Ohr – miteinander lesen, lachen und staunen

Freitag, 07.02.2020, 19.00 Uhr

Wo: Stadtbücherei Lienz, Egger-Lienz-Platz 2

Lehrgang für VorlesepatInnen
Lesen macht Spaß und zuhören auch. Als VorlesepatIn in Kindergärten, Volksschulen, Seniorenwohnheimen, am Krankenbett, in Büchereien usw. Abwechslung und Spannung in den Alltag bringen.
Durch die Ausbildung zur Vorlesepatin, zum Vorlesepaten erhalten Sie inhaltliche, methodische und didaktische Grundlagen zur Gestaltung von Vorlese- und Erzählsituationen. Der Umgang mit Sprache und Stimme in praktischen Übungen gibt Sicherheit im Tun.
Lehrgangsinhalte:
Kunst des Vorlesens und Erzählens – zielgruppengerechte Buchauswahl – Tipps für die praktische Arbeit mit Texten – Umgang mit Stimme und Sprache – rechtliche Voraussetzungen

Infoabend: Freitag, 7. Feber 2020, 19.00 bis 21.00 Uhr
Grundmodul: Samstag, 29. Feber, 9.00 – 17.00 Uhr
Praxismodul: Samstag, 28. März, 9.00 – 17.00 Uhr
Abschlussmodul: Samstag, 9. Mai, 9.00 – 17.00 Uhr

Referentinnen: Sylvia Farnik, Elternbildnerin, Märchenerzählerin, erfahrene Vorleserin; Monika Heinzle, Bibliotheksreferat der Diözese Innsbruck; Mag.a Angelika Stegmayr
Leiterin des Katholischen Bildungswerkes Tirol
Kosten: 150 € inkl. Arbeitsunterlagen (90 € für MA des KBW und Mitgliedsbibliotheken des Österr. Bibliothekswerkes).

Anmeldung: Bildungshaus Osttirol (Tel. 04852/65 1 33-14 Anita Klocker)
Anmeldeschluss: 20.2.2019 (begrenzte TN-Zahl)
Veranstaltung des Bibliotheksreferats der Diözese Innsbruck und des Kath. Bildungswerkes Tirol in Zusammenarbeit mit dem Bildungshaus Osttirol und der Stadtbücherei Lienz

Samstag
08.02.2020

Mélange à trois

Samstag, 08.02.2020, 20.00 Uhr

Wo: Spitalskirche  Lienz

Mélange à trois“ – unter diesem Titel servieren Romed Wieser, Katrin Schickedanz und Agnes Wolf (Fotos von links nach rechts) Originalwerke und Bearbeitungen für zwei Celli und Klavier. In ihrem Konzert wird unter anderem Musik von Georg Friedrich Händel, Johannes Brahms, Gian Carlo Menotti und Dmitri Schostakowitsch zu hören sein, fein gemischt, damit aus den Klängen der drei Musiker und ihrer Instrumente ein Erlebnis wird.

Online Anmeldeschluss: Freitag, 07. Februar 2020 um 11.00 Uhr
Mittwoch
19.02.2020

Hänsel und Gretel

Mittwoch, 19.02.2020, 15.00 Uhr

Wo: Kolpingsaal Lienz

Die Geschichte nach dem bekannten Grimm-Märchen wird von der „Theaterachse“ in einer heutigen und kindgerechten Fassung auf die Bühne gebracht. So spielen auch Videospiele und Chips, die süchtig machen können, eine Rolle. Die Familie steckt in einer finanziellen Krise. Es geht um Vertrauen, um Zusammenhalt und die Suche nach Lösungen, wenn der Wald auch noch so finster und unheimlich ist. Das alles wird nah am Original mit wunderbarer Musik und für Kinder wie Erwachsene spannend und neu erzählt. Für Märchenfreunde ab 5 Jahren.

Online Anmeldeschluss: Mittwoch, 19. Februar 2020 um 11.00 Uhr
Montag
24.02.2020

Fantasieballett Soluna

Montag, 24.02.2020, 20.00 Uhr

Wo: Stadtsaal Lienz

Akrobatik, Humor und Komik, verpackt in emotionalen Tanz, umspielt von verblüffenden Illusionen: Das Fantasiebalett „Soluna“ und sein über 20-köpfiges Ensemble entführen das Publikum in eine magische Traumwelt.

Online Anmeldeschluss: Montag, 24. Februar 2020 um 11.00 Uhr
Dienstag
31.03.2020

Vortrag: Wetter und Bienen

Dienstag, 31.03.2020, 19.30 Uhr

Wo: Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42, 9900 Lienz

Im Vortrag werden der Mondeinfluss auf Wetter und Pflanzenwachstum, sowie die Vegetationsentwicklung im Laufe des Jahres und die Klimaänderung thematisiert.
Aus den langjährigen Beobachtungen kann man Zusammenhänge zwischen Natur, Wetter, Bienen und Honigertrag feststellen. Beobachtungen über die letzten 50 Jahre lassen erkennen, wie weit die Klimaänderung fortgeschritten ist und wie sie sich in Zukunft entwickeln wird. Der Sieben-Jahresrhythmus des 100-jährigen Kalenders wird analysiert, auf die heutige Zeit übertragen und aufgezeigt, wie Wetterrythmen und Bauernregeln langfristige Wetterprognosen ermöglichen.
Zeit: Dienstag, 31.März 2020,19:30 Uhr
Referent: HR Dipl.Ing. Horst Nöbl, Wetterbeobachter und Imker
Beitrag: Freiwillige Spenden erbeten

Keine Anmeldung erforderlich!

Mittwoch
06.05.2020

Vortrag: Das Warten auf den Staatsvertrag: Österreich 1945-1955

Mittwoch, 06.05.2020, 19.30 Uhr

Wo: Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42, 9900 Lienz

Der 15. Mai 1955 ist einer der wichtigsten Tage in der Geschichte der Zweiten Republik. An diesem Tag vor 65 Jahren wurde um 11.30 Uhr im Marmorsaal des Wiener Schlosses Belvedere der österreichische Staatsvertrag unterschrieben, der dem Land die staatliche Souveränität und Unabhängigkeit zurückgab. Es war ein Ereignis, auf das Österreich zehn Jahre gewartet hatte. In der Moskauer Deklaration vom 1. November 1943 hatten die späteren Sieger die Wiederherstellung eines unabhängigen, freien Österreich nach Kriegsende zugesagt. Warum Österreich zehn Jahre warten musste und welche Bedeutung der Staatsvertrag für die Republik damals hatte und bis heute hat, untersucht der renommierte Zeithistoriker Univ.-Prof. Rolf Steininger.

Referent: Dr. Rolf Steininger, Historiker
Beitrag: freiwillige Spenden erbeten
Keine Anmeldung erforderlich!
von 19.30 bis 21.30 Uhr

Mittwoch
13.05.2020

Artenreiche Wiesen in Osttirol – wie kann man sie erhalten und fördern?

Mittwoch, 13.05.2020, 19.30 Uhr

Wo: Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42, 9900 Lienz

Vortrag mit Bildpräsentation
Viele unserer Wiesentypen stehen als gefährdete Lebensräume auf der Roten Liste. Was muss getan waren, um diese Vielfalt zu erhalten, und was kann jeder einzelne dazu beitragen?

Referent: Mag. Dr. Oliver Stöhr, NAGO
Beitrag: freiwillige Spenden erbeten
Keine Anmeldung erforderlich!
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Imkerschaft Osttirols
von 19.30 bis 21.30 Uhr

Samstag
25.07.2020
Samstag
22.08.2020
Sonntag
23.08.2020
Sonntag
13.09.2020