Römerstadt Aguntum – Archäologischer Park – Museum

Aguntum, die einzige Römerstadt Tirols, wurde unter Kaiser Claudius um die Mitte des ersten Jahrhunderts nach Christus zum Municipium mit eigenem Stadtrecht erhoben.

Sie entwickelte sich als Zentralort Osttirols in römischer Zeit zu einem blühenden Handels- und Gewerbezentrum. Um 600 n. Chr. besiegelten die Kämpfe zwischen Slawen und Bajuwaren den Untergang der Stadt. Seit mehr als 100 Jahren arbeiten Archäologen an der Freilegung des Stadtzentrums von Aguntum. Das Grabungsgelände präsentiert sich heute als attraktiver Archäologiepark. Beim Rundgang kann man – auch von einem 18 m hohen Aussichtsturm und von den neuen Aussichtsplattformen aus – viele bauliche Besonderheiten bestaunen: das eindrucksvolle Atriumhaus, die öffentliche Therme als eine der größten Badeanlagen des römerzeitlichen Österreich, das Forum mit dem erst vor wenigen Jahren freigelegten Rundmacellum, das als Vorläufer heutiger Supermärkte gilt. Der sogenannte „Prunkbau“ und das Handwerkerviertel sind gleichfalls Zeugen der Bedeutung von Aguntum. Im Museum Aguntum Stadt wird eine Auswahl der zahlreichen Bodenfunde im jeweiligen thematischen Zusammenhang gezeigt und vor allem Einblick in das Alltagsleben zur Römerzeit gewährt. An interaktiven Infopoints werden die Grabungstätigkeit der letzten Jahrzehnte dokumentiert und ein virtueller Rundgang ermöglicht, ergänzt durch die „Aguntum-Millionenshow“, in der man das erworbene Wissen testen kann. Schaugrabungen, Workshops und spezielle Angebote für Kinder runden das Angebot ab. Neu: WLAN und eine spannende „Lauschtour“ mit 14 Stationen durch das Grabungsgelände mittels Smartphone-App!

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 12. September 2021: täglich von
9.30 bis 16.00 Uhr und 13. September bis 31. Oktober 2021:
MO bis SA von 9.30 bis 16.00 Uhr

www.aguntum.at

 

Foto: Wolfgang Retter

05. August 2021 um