osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Vitalpinum in Thal setzt auf E-Mobilität und die Sonne

Das Vitalpinum und die Erste Tiroler Latschenölbrennerei setzen ein E-Auto in ihrem Betrieb ein, verleihen E-Bikes und haben eine E-Tankstelle eingerichtet.

vitalpinum1 c muehlburger

v.l.n.r.: Vize-Bgm. Harald Stocker, GF Mag. Michael Unterweger, Karl-Fritz Schmidhofer von Papin Sport in Sillian, GF Stefan Unterweger

 

Voller Energie und im Einklang mit der Natur startet das Vitalpinum – der Wohlfühlpark der Ersten Tiroler Latschenölbrennerei Brüder Unterweger – in die neue Saison. Während im Winter nur der Shop geöffnet war, können BesucherInnen ab Samstag, 29. April, wieder das ganze Erlebnis „Vitalpinum“ mit Wohlfühlgarten, Schaubrennerei, Spielplatz und der Sonderschau „Seit 1886! Erste Tiroler Latschenölbrennerei“ genießen.

vitalpinum2 c muehlburger

Besucher des Vitalpinums können ihr E-Car ab sofort an der Ladestation direkt am Parkplatz an der B 100 aufladen.

 

„Wir haben die Saison 2017 unter das Motto ,Sonnenstunden‘ gestellt und arbeiten heuer mit der Firma Papin Sport, dem Elektrowerk und der Gemeinde Assling eng zusammen. Wir setzen ein E-Auto im Betrieb ein, bieten E-Bikes zum Verleih an und haben auch eine E-Tankstelle am Vitalpinum-Parkplatz eingerichtet“, berichtete Mag. Michael Unterweger bei der Vorstellung der neuesten Innovationen und des Programms 2017. Ab sofort stehen beim Vitalpinum drei E-Mountainbikes und zwei E-Citybikes allen GemeindebürgerInnen und Gästen zur Verfügung. Die Bikes wurden von der Firma Papin Sport angemietet. 25 Euro kostet die Benützung des Citybikes pro Tag, 30 Euro werden für das Mountainbike verrechnet. „Als e5- und Klimabündnis-Gemeinde wollen wir auch beim Thema E-Mobilität verstärkt Impulse setzen. Das Vitalpinum und die Firma Papin Sport waren die erste Wahl in Sachen E-Bike-Verleih“, so Vize-Bgm. Harald Stocker, der auch Geschäftsführer des Elektrowerks Assling ist.

Um Zustell- und Auslieferungsfahrten in der näheren Umgebung so ökologisch wie möglich abwickeln zu können, hat das Vitalpinum ein Elektro-Auto angeschafft. Besucher des Vitalpinums können ihr E-Auto an der Ladestation am Parkplatz kostenlos aufladen, eine Ladestation für E-Bikes steht schon seit längerem zur Verfügung. „Außerdem werden wir vom Elektrowerk aus in Kürze in Thal-Aue eine leistungsstarke Ladestation für E-Fahrzeuge einrichten“, berichtete Harald Stocker.

vitalpinum schmidhofer papin schmidhofer

Karl-Fritz Schmidhofer von Papin Sport in Sillian: „Wir arbeiten in Sachen E-Bikes auch mit vielen Hotels und Tourismusbetrieben zusammen. Ich finde es eine tolle Idee, dass das Vitalpinum und die Gemeinde Assling diesen E-Bike-Verleih anbieten, und es wäre wünschenswert, wenn weitere Gemeinden dem Beispiel folgen würden.“

 

Mit einem Vortrag zum Thema „Ätherische Öle im Alltag“ startet das Vitalpinum-Programm am 12. Mai. Ein Höhepunkt wird die Vorstellung der Vitalpinum-Sonnenuhr am 1. Juli sein. Die neue Sinnesstation wurde vom Sonnenuhr-Experten Heinrich Stocker geplant und wird vom Abfaltersbacher Bildhauer Gabriel Rauchegger angelegt. Es handelt sich um eine „analemmatische Sonnenuhr“. „Sie hat keinen Zeiger, sondern der Beobachter selbst bildet den Zeiger. Die Sinnesstation gibt auch Auskunft über Blütezeiten und Wirkungen der von uns verarbeiteten alpinen Kräuter“, erklärte Michael Unterweger dazu. Und Geschäftsführer-Kollege Stefan Unterweger verriet auch den neuesten Plan der innovativen Pustertaler Unternehmer-Familien: „Wir wollen auch in Nordtirol einen Park mit ähnlichem Konzept und Angebot wie im Vitalpinum einrichten und sind derzeit auf der Suche nach einer geeigneten Grundfläche.“

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Osttirol heute/Mühlburger