osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Richtiges Heizen mit Holz – Sonnenregion informiert

Energie Tirol startete gemeinsam mit der Sonnenregion Hohe Tauern Informationsoffensive – Bevölkerung kann sich am 10. Jänner in Matrei informieren.

richtig heizen mit holz

v.l.n.r.: Albin Mariacher (Energieteam Virgen), Sepp Rinnhofer (Energie Tirol), Richard Schneider vom Projektpartner Lebenshilfe, Bgm. Anton Steiner (Prägraten), Gerhard Lusser (AWV Osttirol), Vize-Bgm. Elisabeth Mattersberger (Matrei), GR David Köll (Energieteam Matrei), Franz Jirka (Innungsmeister der Tiroler Rauchfangkehrer), GR Roland Klaunzer (Energieteam Matrei), Markus Altenweisl (AWZ Rechtsanwaltskanzlei) 

 

Die Gemeinden Matrei, Virgen, Prägraten und St. Jakob setzen im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Sonnenregion Hohe Tauern einen ihrer Schwerpunkte auf die Nutzung erneuerbarer Energieträger aus der Region und den Umstieg auf fossilfreie Raumwärme. Durch ein hohes Potenzial an Biomasse in der Region ist der Anteil an Haushalten und Betrieben, die mit Holz Nutzwärme erzeugen, in den vier Gemeinden relativ hoch. Mehr als tausend Zentralheizungsanlagen und Einzelanfeuerungsstellen werden mit Holz betrieben.

Am 28. November fand in Matrei ein „Runder Tisch“ zum Thema statt. „Richtiges Heizen mit Holz reduziert die Feinstaubbelastung und kann die Luftverschmutzung wesentlich verringern. GemeindevertreterInnen aus den vier Gemeinden und betroffene Berufsgruppen – wie Hafner, Rauchfangkehrer, Installateure, Holzhändler oder Feuerwehrleute – diskutierten mit Experten von Energie Tirol, dem Land Tirol, der Rauchfangkehrer-Innung und mit Rechtsexperten über Risiken bei falschem Heizen sowie die rechtlichen und sicherheitstechnischen Aspekte von Holzfeuerungsanlagen“, so Nicole Suntinger von der Energiemodellregion Sonnenregion Hohe Tauern.

Mit gutem Beispiel gehen die Gemeinden Matrei, Virgen und St. Jakob voran und setzen in der Produktion von Wärme auf Holz. „Bestehende Fernwärmeheizwerke versorgen einen Großteil der Ortskerne mit behaglicher Wärme aus dem nachhaltigen Energieträger Holz aus der Region. Ziel ist es, alle privaten Haushalte vom Umstieg auf eine fossilfreie Raumwärme zu überzeugen“, so Nicole Suntinger.

Um auch die Bevölkerung über das richtige Heizen und die Verwendung von heimischem Holz zur Erzeugung von Raumwärme zu informieren, lädt die Sonnenregion Hohe Tauern am Dienstag, 10. Jänner, um 19.00 Uhr, zu einem spannenden Abend in den Kesslerstadel in Matrei.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: KEM Sonnenregion Hohe Tauern