osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Initiative „Skifahr’n“: 50.000 Anmeldungen erwartet

Die Tiroler Jugend soll durch die Initiative vermehrt für den Skisport begeistert werden. Es gibt großzügige Vergünstigungen im Rahmen von schulischen Skiveranstaltungen.

funslope1 c lienzer bergbahnen

 

Im Schuljahr 2004/05 erstmals als „Tiroler Schulskitage“ ins Leben gerufen, wurde die Aktion mit Unterstützung des Landes in der Wintersaison 2014/15 zur „Initiative Skifahr’n“ ausgebaut. In 76 Tiroler Skigebieten erhalten SchülerInnen im Rahmen von schulischen Skiveranstaltungen großzügige Vergünstigungen und Angebote – wie gratis Tageskarten für Schulklassen der 1. bis 9 Schulstufe sowie Tageskarten für 5 Euro für Schulklassen der 10. bis 13. Schulstufe. Laut einer Elternbefragung des Landesschulrates für Tirol halten es z.B. 94,7% der befragten Eltern für wichtig, dass ihre Kinder Skifahren können. 92% halten es für sinnvoll, dass Schulskikurse an den Volksschulen angeboten werden.

Im Rahmen der Initiative konnten die Bergbahnen in der Wintersaison 2005/06 noch 7.000 Buchungen aufzeichnen. Ende der letzten Skisaison lag die Zahl schon bei über 45.000 Buchungen und mehr als 100.000 Gratis-Tageskarten, die von den Tiroler Seilbahn-Unternehmen ausgegeben wurden. Dieser Erfolg soll heuer noch übertroffen werden. „Die Initiative ,Skifahr’n‘ war in den letzten Jahren schon ein voller Erfolg. Heuer peilen wir über 50.000 Anmeldungen an“, so LH Günther Platter. Für die zukünftige Entwicklung des Tiroler Wintertourismus sowie die Bestätigung Tirols als Wintersportland Nummer 1 sei es enorm wichtig, dass der Skisport auch in der einheimischen Bevölkerung verwurzelt bleibt. Anders als in anderen Bundesländern, in denen die Zahl der Schulskikurse zurückging, konnte in Tirol eine Trendumkehr eingeleitet und wieder mehr SchülerInnen auf die Piste gelockt werden.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: Lienzer Bergbahnen