osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Eispark: Erweiterung um 30 Routen geplant

Sechs Osttiroler Bergführer planen derzeit intensiv am Bau eines zweiten Sektors im größten künstlichen Eisklettergarten Österreichs in Matrei in Osttirol.

eispark1 c martinlugger

 

Groß war der Andrang, als am 30. Jänner 2016 am Eingang des Gschlößtales gleich hinter dem Matreier Tauernhaus der erste Eispark in Osttirol eröffnet wurde. Die Idee stammt von den beiden Kalser Bergführern Vittorio Messini und Matthias Wurzer. Umgesetzt wurde der größte künstliche Eiskletterpark Österreichs in kürzester Zeit vom Verein Bergsport Osttirol mit Obmann Silvester Wolsegger und vielen freiwilligen Helfern. Das Wasser des Tauernbaches wird mittels 400 Meter langen Rohrleitungen an die Felsoberkanten gepumpt, alle zwei bis drei Meter sorgen Düsen für einen Sprühregen und damit für eine Vereisung der Wände. „Im ersten Schritt sind etwa 40 Routen entstanden. Nun planen wir, den Eispark um einen 2. Sektor und mindestens 30 Routen zu erweitern. Der neue Teil wird vom bestehenden Sektor in zwei Gehminuten erreichbar sein und liegt taleinwärts“, erklärt dazu Vittorio Messini.

 

  • eispark7_c_martinlugger
  • eispark8_c_martinlugger
  • eispark9_c_martinlugger

Neu entstehen wird ein kleiner Anfängerbereich und ein größerer Bereich mit mittelschweren bis schweren Eis- und Mixedrouten. Zusammen mit ihren Osttiroler Bergführerkollegen Toni Riepler, Michael Amraser, Lukas Pichler und Tobias Freiberger wollen die beiden Initiatoren Matthias Wurzer und Vittorio Messini den Bau der zusätzlichen Routen und das Verlegen neuer Leitungen realisieren, sobald alle Genehmigungen vorliegen.

eispark2 c martinlugger

 

Mit der Frequenz im Eispark im Matreier Tauerntal sind die Initiatoren und Betreiber äußerst zufrieden. „In der Zeit von der Eröffnung bis Ende März nutzten bereits über 2.000 Besucher das neue Angebot. Die Österreichischen Bergführer haben unseren Eispark fix im Ausbildungsprogramm, genauso die Alpinpolizei. Die neue Einrichtung zieht Eiskletterer aus ganz Österreich und auch aus Norditalien nach Osttirol“, freut sich Vittorio Messini. Mit dem Eispark hat der Verein Bergsport Osttirol ein gänzlich neues Angebotssegment für die Destination Osttirol geschaffen.

 

  • eispark4_c_martinlugger
  • eispark5_c_martinlugger
  • eispark6_c_martinlugger

Das 2. Osttiroler Eisfestival geht vom 13. bis 15. Jänner 2017 im Eispark bzw. im Matreier Tauernhaus über die Bühne. Am 13. Jänner hält Steve House, Extrembergsteiger aus den USA, einen Vortrag mit dem Titel „Nanga Parbat and beyond“, am Abend des 14. Jänner sorgt die Virger Rockband „Undercover“ für coolen Sound, und Höhepunkt des Festivals ist natürlich wieder der Wettbewerb „Eismaster“, bei dem die besten Eiskletterer ermittelt werden.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Martin Lugger