osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Bauernräte wollen Marke „Bergprodukt“ stärken

Eine gemeinsame Resolution zur Stärkung der Qualitätsmarke „Bergprodukt“ verabschiedeten die Bezirksbauernräte von Osttirol und der Region Pustertal/Gadertal.

bezlandwklienztreffen bzlwk

 

In regelmäßigen Abständen veranstalten die Bezirksbauernräte Osttirol und Pustertal/Gadertal gemeinsame Sitzungen. Diesmal waren der Maschinenring und das Agrarzentrum der Raiffeisengenossenschaft Osttirol Treffpunkte der Landwirtschafts-Funktionäre aus Süd- und Osttirol. Nach Berichten aus den jeweiligen Regionen durch die Obleute LA Martin Mayerl und Konrad Kreuzer (Osttirol) sowie Anton Tschurtschenthaler und Viktor Peintner (Pustertal/Gadertal) wurden die Rahmenbedingungen zur Besteuerung und Förderung der Landwirtschaft präsentiert.

In einem regen Meinungsaustausch besprachen die Teilnehmer aus Süd- und Osttirol Ideen zur Stärkung der Landwirtschaft und diskutierten über gemeinsame Aktivitäten. Als oberstes Ziel wurde die Aufrechterhaltung und Stärkung einer landwirtschaftlichen Produktion im Berggebiet unter wettbewerbsfähigen Bedingungen definiert. „Die Bezirksbauernräte von Osttirol und Pustertal/Gadertal bekennen sich zu einer verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der landwirtschaftlichen Organisationen und Betriebe. Länderspezifische Beschränkungen und Hürden beim gegenseitigen Warenaustausch sollen abgebaut und die Qualitätsmarke ,Bergprodukt‘ im Rahmen einer verstärkten Zusammenarbeit in der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino gestärkt werden. Dabei sollen auch die besonderen Bedürfnisse des Berggebietes hinsichtlich Flächenbewirtschaftung und Haltungsformen berücksichtigt werden“, so der Wortlaut der Resolution.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: BLK Lienz