osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Zusätzlich 300.000 Euro vom Land für Tourismus

Die Mittel wurden vom Kuratorium des Tourismusförderungsfonds beschlossen. Die Maßnahmen müssen in Zukunft besser mit der Tirol Werbung abgestimmt werden. 

skitour5_c_OsttirolWerbung-Gruener

 

„Ein starker Marktauftritt des Bezirkes Lienz, der zweifellos spezifischen Herausforderungen unterliegt, ist mir wichtig“, sagte LH Günther Platter, nachdem unter seinem Vorsitz das Kuratorium des Tiroler Tourismusförderungsfonds in seiner Sitzung am 21. November eine außerordentliche Marketingunterstützung in Höhe von 300.000 Euro für den Osttiroler Tourismus beschlossen hatte.

Platter verbindet die zusätzliche Unterstützung jedoch mit einer konkreten Erwartungshaltung: „Marketing ist die Kernaufgabe eines Tourismusverbandes und muss von allen 34 Verbänden grundsätzlich aus dem Verbandsbudget bestritten werden. Es gibt daher generell keine pauschalen Jahreszuwendungen für Tiroler Verbände. Ich bin aber gerne bereit, den Tourismus in Osttirol aufgrund der besonderen Situation auch weiterhin nach Kräften zu unterstützen, wenn entsprechend abgestimmte Projekte, hinter denen die Region geschlossen steht, umgesetzt werden.“

tourismushaus2 c muehlburger

LH Günther Platter: „Wir werden uns in Zukunft sehr genau anschauen, ob das Zusammenspiel der Kräfte funktioniert. Unter diesen Voraussetzungen bin ich gerne für weitere Unterstützungsimpulse offen.“

 

Derartige Fördergelder könnten in Zukunft nur mehr dann lukriert werden, wenn es sich um vorher mit der Tirol Werbung akkordierte gemeinsame Sondermaßnahmen oder Schwerpunktprojekte handelt, wenn das Projekt in Abstimmung mit der Tirol Werbung abgerechnet und belegt und auch das Tirol-Logo eingebunden wird. „Die Debatte zum Nationalparkjubiläum hat gezeigt, dass hier manche touristische Potenziale noch nicht gehoben wurden. Hier haben wir auf Wunsch der Osttiroler Tourismusverantwortlichen für die bessere touristische Vermarktung des Nationalparks eine zusätzliche Stelle geschaffen. Eine Verschränkung der Marketingkräfte des TVBO, der Tirol Werbung, des Nationalparks und anderer starker Leistungsträger im Bezirk ist jedoch unabdingbar, um starke Präsenz auf den Märkten zu entfalten“, so Platter.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Osttirol Werbung, Osttirol heute/Mühlburger