osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Lehmbaupreis 2016 geht zur Hälfte nach Osttirol

Der Osttiroler David Kraler und sein Kollege Christoph Lachberger erhielten für ihre Diplomarbeit „Healthcare-Centre Mondikolok“ den Lehmbaupreis 2016.

lehmbaupreis2016 c davidkraler

David Kraler (links) und sein Kollege Christoph Lachberger haben das Healthcare-Centre in Mondikolok im Südsudan entworfen und den Bau teilweise vor Ort begleitet.

 

Der Dachverband Lehm würdigt mit dem Lehmbaupreis Abschlussarbeiten in herausragender Qualität, die sich durch fundierte Kenntnisse im Lehmbau sowie durch wegweisende und originelle Lösungen in den Bereichen Entwurf, Konstruktion, Forschung und Entwicklung auszeichnen.

Bei der Internationalen Lehmbaukonferenz „Lehm 2016″ erhielten der Osttiroler David Kraler und sein Kollege Christoph Lachberger für ihre Diplomarbeit „Healthcare-Centre Mondikolok“ den ersten Preis. Die beiden Architekturstudenten haben das vom Verein „Osttirol für Jalimo“ rund um den Kinderarzt Dr. Franz Krösslhuber errichtete Gesundheitszentrum im Südsudan entworfen. Von der Grundlagenforschung bis zur Fertigstellung – Planung und Bau der ersten Bauphase führten Kraler und Lachberger als Diplomarbeit an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien durch. „Wir freuen uns unglaublich über den Preis“, so David Kraler in einer ersten Reaktion.

Text: Redaktion, Foto: David Kraler