osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Ski-Ass Dominik Stehle wirbt im Winter für Osttirol

Das Osttirol-Logo wird in der kommenden Wintersaison Helm und sonstige Kopfbedeckungen des 30-jährigen Skirennläufers aus dem Oberallgäu zieren.

tourismusverbanddominicstehle muehlburger1

Dominik Stehle: „Im letzten Juli waren wir in den Lienzer Dolomiten klettetn und sind hier auch mit dem Kajak gefahren."

 

Im neuen Tourismushaus in Lienz präsentierte Tourismus-Obmann Franz Theurl das Testimonial für die kommende Wintersaison. Es ist der deutsche Slalom-Spezialist Dominik Stehle. „Wir wollen mit Dominik als Sponsor-Partner vor allem Gäste aus dem süddeutschen Raum ansprechen, wo die Marke Osttirol noch nicht so bekannt ist. Wir setzen große Hoffnungen in Dominik. Beim letzten Nachtslalom in Schladming fuhr er mit der zweitbesten Laufzeit im zweiten Durchgang von Rang 21 auf Platz vier vor“, erklärte Theurl die Gründe, warum Dominik Stehle ausgewählt wurde.

tourismusverbanddominicstehle muehlburger2

v.l.n.r.: Nadja Schöpf, Dominik Stehle, Lisa Mühlmann, Franz Theurl, Rita Oberhuber

 

Der Kontakt sei vor allem über Martha Schultz hergestellt worden. Die Schultz-Gruppe kooperiert in Sachen Marketing eng mit dem Deutschen Skiverband. „Ich kenne Osttirol als eine ganz besondere Naturregion mit super Skigebieten. Ich bin mit 30 Jahren zwar nicht mehr der jüngste Skirennläufer, aber mit dem vierten Platz in Schladming hatte ich 2015/16 meine bisher beste Weltcupsaison“, meinte Dominik Stehle. Osttirol kenne er auch von einem Aufenthalt im heurigen Sommer. Damals waren deutsche Skirennläufer – unter ihnen auch Felix Neureuther – zu Gast im Gradonna Mountain Resort in Kals am Großglockner.

Der Sponsorvertrag mit Dominik Stehle sei vorerst für eine Saison mit Option auf Verlängerung um eine weitere abgeschlossen worden, berichtete Franz Theurl. „Zum ersten Mal mit dem Osttirol-Logo auf dem Helm bin ich am 13. November beim Slalom in Finnland im Einsatz. Dann geht es Schlag auf Schlag, und ich hoffe, dass ich dann auch bei der WM in St. Moritz im Feber punkten kann“, meinte Dominik Stehle abschließend.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Osttirol heute/Mühlburger