osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Starker Auftritt für Osttirols Judoka

Bei den Union-Bundesmeisterschaften in Strasswalchen holten die Judoka aus dem Bezirk Lienz Ende Oktober sechs Mal Silber und fünf Mal Bronze.

union bm strasswalchen team

Gemeinsam trainieren, kämpfen, gewinnen und verlieren – das schweißt zusammen. Im Bild von links: Florian Köll, Turniermanager Sven Bretschneider, Jonas Wibmer, Obmann Jakob Berger, Fabian Waldner, Fabian Ernst, Sabrina Hofmann, Gabriel Bretschneider, Marc Girstmair, Simon Gaschnig, Sarah Berger, Michael Walder und Manuel Wiesler

 

Mit gleich zwei Bundes-Vizemeistertiteln wartete die Lienzerin Sabrina Hofmann auf: Sie holte Silber in der Alterskategorie U18 und in der „Königsklasse“ AK eine beachtenswerte Leistung, zumal sie mit 16 Jahren noch lange nicht über die Erfahrungen ihrer älteren Kontrahentinnen verfügt. Für ihren Trainingsfleiß belohnt wurde die Matreierin Sarah Berger. Auch sie erkämpfte Silber (57 kg/U14) und darf sich nun Vize-Bundesmeisterin 2016 nennen. Ebenfalls Silber holten die Nachwuchshoffnungen Jonas Berger und Florian Köll (U14). Spannend, weil kämpferisch und physisch immer sehr präsent auf der Matte, gestaltete es wieder Fabian Waldner, der in der U18-Kategorie Silber eroberte.

Doppel-Bronze erkämpfte sich der Amlacher Marc Girstmair. Nach dem dritten Rang in seiner Altersklasse U14 packte ihn erneut der Ehrgeiz. Marc legte einen Doppelstart in der U16-Kategorie hin und landete dort ebenfalls auf dem dritten Stockerlplatz. Ebenfalls Dritter wurde in der U16 Fabian Ernst. In der Klasse U18 sicherte sich Simon Gaschnig die Bronzene. Einen vielbeachteten Auftritt hatte Manuel Wiesler in der Männer-Klasse: Mit seinen blitzschnellen Eingängen fightete er sich in der stark besetzten 60-Kilo-Klasse mit zwei schönen Ippon-Siegen und nur einer Niederlage in die Medaillenränge, genauer gesagt, auf den ausgezeichneten dritten Platz vor.

Für Gabriel Bretschneider reichte es mit Platz 5 in der U16 und Platz 7 in der U18 (-66 kg) ebenso wie für Michael Walder (-90 kg) mit Platz 5 in der AK (-90 kg) leider für keinen Stockerlplatz. Alle Kämpfer aus Osttirol konnten aber das hohe Niveau bei diesen Meisterschaften halten und boten einen sehenswerten Judo-Sport.

Text: Sportredaktion, Foto: JU Osttirol