osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Osttiroler Ranggler beendeten Erfolgssaison

52 Klassensiege feierten die Ranggler der Union Matrei in der vergangenen Saison – sie erzielten als Verein abermals die meisten Punkte im gesamten Alpenraum. 

ranggelnstleonhardpasser holzer21

Auch beim letzten Wettkampf der Saison in St. Leonhard im Passeiertal traten die Osttiroler Ranggler noch einmal kräftig auf.

 

Zum neunten Mal in Folge gewannen die Osttiroler Ranggler in der vergangenen Saison die Vereinspunktewertung des gesamten Alpenraumes – mit 416 Punkten unter mehr als 40 Teams. In den Schüler- und Jugendklassen ging der Sieg meistens nur über Osttiroler Sportler. Die Union Matrei verwies damit die Ranggler aus dem Zillertal, aus Saalbach, aus Piesendorf und aus dem Brixental klar auf die Plätze. „Nur in den Allgemeinen Klassen gibt es noch Luft nach oben“, so der erfolgsverwöhnte Trainer Franz Holzer.

Hervorzuheben ist insbesondere auch die Verteidigung des Jugendstaatsmeister- und -vizestaatsmeistertitels sowie des Jugendvizealpenländerkönigmeisters. Vier Tiroler Einzelmeister sowie drei Hundstoansiege holten die erfolgreichen Sportler nach Osttirol. Simon Lang feierte 18 Saisonsiege, Neueinsteiger Matthäus Gander war mit 15 Tagessiegen erfolgreich.

Beim Saisonabschluss-Ranggeln in St. Leonhard im Passeiertal holten sich Simon Lang und Philip Holzer noch einmal Klassensiege. Den Ländervergleichskampf gewann Salzburg mit 32 Punkten vor Tirol (24 Punkte), Südtirol (20 Punkte), Bayern (19 Punkte) und der Schweiz (5 Punkte). 

Text: Raimund Mühlburger, Foto: Holzer