osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Judo: Bretschneider und Köll holen in Kufstein Gold

Beim 22. Internationalen Herbstpokalturnier in der Kufstein Arena sicherten sich die Judoka aus Osttirol 2 Gold-, eine Silber und 2 Bronzemedaillen.

kufsteinjudo gabriel gold1 c juomrainer

Gabriel Bretschneider schaffte es mit hervorragenden Kämpfen wieder einmal auf das oberste Treppchen des Siegerpodests.

 

325 Jodoka aus Deutschland, Ungarn, der Schweiz, Italien, den Niederlanden, Polen, Tschechien, Liechtenstein und Österreich kämpften beim 22. Internationalen Herbstpokalturnier in den Altersklassen U12, U14, U16 und U18 um Titel und Medaillen. Seine Chance voll genützt hat Florian Köll in der Gewichtsklasse -66 kg. Mit zwei im wesentlichen ungefährdeten Siegen sicherte er sich eine Goldmedaille.

kufsteinjudo koell brugger berger girstmair c juomrainer

 v.l.n.r.: Turniersieger Florian Köll, Silbermedaillen-Gewinnerin Leonie Brugger, Sarah Berger (Platz 4) und Marc Girstmair (Bronze)

 

Mit einer beachtlichen Leistung zeigte Gabriel Bretschneider in der Gewichtsklasse -66 kg auf. Viermal musste er antreten – drei Italiener und im Finale Robert Baer aus Deutschland waren zu bezwingen. Die Kämpfe gegen die Athleten aus Italien gewann Gabriel alle vorzeitig mit Ippon. Im Finale ging er über die volle Kampfzeit, gewann letztendlich aber mit einer großen Wertung gegen den Deutschen und feierte einen viel beachteten Turniersieg.

kufsteinjudo fabrian bronze1 c juomrainer

Fabian Ernst (links) fuhr mit einer Bronzemedaille im Gepäck nach Hause.

 

Leonie Brugger holte sich mit drei Ippon-Siegen und nur einer Niederlage gegen die ungeschlagene Deutsche Laura Summer eine Silbermedaille. Der Amlacher Marc Girstmair legte zunächst den starken Bad Ischler Vinzenz Maier auf die Matte, verlor aber den Kampf um den Einzug in das Finale gegen den Italiener Alberto Pancaldi. Im kleinen Finale gegen den Deutschen Yannick Seifert setzte er sich aber durch und holte damit eine Bronzemedaille. Auch Fabian Ernst, der die 66 kg-Klasse knapp nicht schaffte und bis 73 kg an den Start ging, holte sich mit einem Ippon-Sieg gegen den Italiener Mohammed Laktaoui eine Bronzemedaille. 

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Judo Union Osttirol