osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Susanne Mair siegte bei Kitzbüheler Hornlauf

Die Asslingerin setzte sich beim Kitzbüheler Hornlauf in der Allgemeinen Frauenklasse durch. Auch der 95-jährige Lienzer Max Steinhauser bewältigte die gesamte Strecke.

susi akf kitz c bbuergel

Susanne Mair siegte in der Allgemeinen Frauenklasse vor zwei Kenianerinnen. 

 

Der Kitzbüheler Hornlauf ist einer der bekanntesten und ältesten Bergläufe Österreichs – am Sonntag, 28. August, ging die 38. Auflage in der Gamsstadt über die Bühne. Zu bewältigen war die Hornstraße mit einer Länge von 12,9 km und Steigungen von 12 bis 16%. Der Höhenunterschied vom Start am Kitzbüheler Hauptplatz bis zum Ziel beim Fernsehturm betrug 1.234 Meter. In der Allgemeinen Frauenklasse war die Asslingerin Susanne Mair von der Sportunion Lienz die Schnellste. Sie bewältigte die Strecke in einer Stunde, 15 Minuten und sechs Sekunden und verwies damit zwei Kenianerinnen mit über fünf Minuten Vorsprung auf die Plätze zwei und drei.

maxkitz c bbuergel

Auch der 95-jährige Lienzer Max Steinhauser lief die gesamte Strecke vom Kitzbüheler Hauptplatz bis zum Fernsehturm auf 1.996 Metern Seehöhe.


Überlegene Tagessiegerin und Siegerin der Frauenklasse W35 wurde die mehrfache Welt- und Europameisterin Dr. Andrea Mayr. Die Läuferin bewältigte die Strecke in einer Zeit von 1:06:17. Den zweiten Platz holte sich die Slowakin Silvia Schweiger, den dritten Susanne Mair. Mit 95 Jahren meisterte auch der Lienzer Max Steinhauser den Hornlauf mit Bravour, der 79-jährige Franz Niedertscheider aus Nußdorf-Debant sicherte sich in der Wertung M75 den dritten Rang.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: SUR Lienz