osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Dolomitengolf im Zeichen von Harley Davidson Charity

Fast 50 Golferinnen und Golfer gingen beim 5. Dolomitengolf Cup der heurigen Saison am Sonntag, 7. August, an den Start, der unter dem Motto „Saddle up and Help“ stand. 

dolomitengolf harleycharity

v.l.n.r.: Dolomitengolf-GF Hermann Unterdünhofen, Thomas Lengger mit Sohn, Walter Fiedermutz, Noah Kuhn und Herbert Berger 

 

Seit 1996 touren einmal im Jahr begeisterte Harley Davidson-Fahrer quer durch Österreich, um Geld für an Muskeldystrophie leidende Kinder zu sammeln. Auch der 5. Dolomitengolf Cup der heurigen Golfsaison stand unter dem Motto dieser Tour „Saddle up and Help“. Fast 50 Golferinnen und Golfer gingen an den Start. Alle Teilnehmer beteiligten sich an diesem Tag mit 10 Euro an dem Charity-Projekt. Bis 12. August wird bei allen Turnieren am Green in Lavant weiter gesammelt, sodass am Lienzer Hauptplatz eine möglichst hohe Summe an die Harley Davidson Charity Tour übergeben werden kann.

Die beste Runde mit 26 Bruttopunkten erspielten bei den Damen Elisabeth Berger und bei den Herren mit 30 Punkten Marcus Stemmler. In der Nettoklasse A gewann Hans Schneider mit 36 Punkten, gefolgt von Christian Senger mit 34 Punkten und Ellen Holm mit 32 Punkten. Die Nettowertung Klasse B gewann Thomas Lengger mit 38 Punkten, Zweiter wurde Walter Fiedermutz mit 36 Punkten, Dritter Noah Kuhn mit 34 Punkten. Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ gewannen Cilli Bischof und Hans Schneider. In der Sonderwertung „Longest Drive“ glänzten Martina Gander und Thilo Kuhn.

Text: Redaktion, Foto: Dolomitengolf