osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Land Tirol erhöht 2017 die Wohnbeihilfe

Durch die Verbesserung erhöht sich beispielsweise bei einem Einpersonenhaushalt mit einem Einkommen von 1.000 Euro die jährliche Wohnbeihilfe um 120 Euro.

mesnermuehleosg ohdh

 

„Zielsetzung der Wohnbeihilfe ist eine sozial gerechte und individuell angepasste Entlastung. Wer bei gleich hoher Wohnungsaufwandsbelastung über ein niedrigeres Einkommen verfügt, erhält eine höhere Beihilfe. Mit der ab 1. Jänner 2017 gültigen Verbesserung reagiert die Landesregierung auf die im Zuge der Steuerreform erhöhten Nettoeinkommen“, so der für die Wohnbauförderung zuständige Landesrat Mag. Johannes Tratter.

Verbesserungen gibt es bei der Zumutbarkeitstabelle für die Wohnbeihilfe. Der Freibetrag wird um 40 Euro auf nunmehr 1.000 Euro erhöht. Bei einem Einpersonenhaushalt mit einem Monatseinkommen von 1.000 Euro erhöht sich damit die jährliche Beihilfe um 120 Euro. Für die Wohnbeihilfe hat das Land Tirol im zu Ende gehenden Jahr rund 13,8 Mio. Euro, für die Mietzins- und Annuitätenbeihilfe rund 27,7 Mio. Euro ausgegeben.

Text: Redaktion, Foto: Osttirol heute/Hotzler