osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Villgrater Straßenprojekt löst Mio.-Investitionen aus

Mit Fertigstellung der Erschließungsstraße Hinterunterwalden haben nun 175 Bewohner, 26 Häuser, 16 Hofstellen und 5 Betriebe im Skigebiet Thurntaler eine zeitgemäße Zufahrt.

HinterunterwaldenAusservillgraten c.landtirol

Bgm. Mag. Josef Mair (links) und LH-Stv. ÖR Josef Geisler freuen sich gemeinsam mit Anrainern über die Fertigstellung der umfassenden Sanierungsarbeiten um 1,7 Mio. Euro und die dadurch ausgelösten Investitionen.

 

Als schmale Straße mit engen, steilen Kehren, fehlenden Leitschienen und unzureichender Tragfähigkeit – so präsentierte sich die in den 1960er- und 1970er-Jahren errichtete Erschließungsstraße Hinterunterwalden in Außervillgraten früher. Fünf Jahre wurde am Ausbau dieser Straße zu einer zeitgemäßen und sicheren Zufahrt für die anliegenden Häuser, Hofstellen und Betriebe gearbeitet. Und entlang der generalsanierten Straße wird kräftig investiert. „Dieses Erschließungsprojekt hat innerhalb kürzester Zeit Millioneninvestitionen ausgelöst und ist somit ein Paradebeispiel für die Bedeutung des ländlichen Wegenetzes als Impulsgeber und Investitionsmotor“, so LH-Stv. ÖR Josef Geisler anlässlich eines Lokalaugenscheines. „Die ausgelösten Investitionen übersteigen die Baukosten von 1,7 Mio. Euro jetzt schon um ein Vielfaches“, freuen sich Bgm. Mag. Josef Mair und Josef Steidl, Obmann der Straßeninteressentschaft.

Die Straße wurde auf einer Länge von 2.440 Laufmetern umfassend saniert. Sie erschließt den Ortsteil Unterwalden und ist gleichzeitig die Basisstraße für das darüber liegende Wald- und Almgebiet samt Skigebiet Thurntaler. Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe haben als Folge der Sanierung Zu- und Umbauten vorgenommen, neue Gebäude errichtet und modernisiert. Drei neue Einfamilienhäuser und ein Wohnhaus mit fünf Einheiten sind entstanden. Ein medizinisch-technisches Labor hat sich angesiedelt, und die Betriebe im Skigebiet konnten ihr Angebot verbessern. Auch Glasfaserleitungen für ultraschnelles Internet wurden im Zuge der Straßenbauarbeiten mitverlegt.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: Land Tirol