osttirol-heute.at
Hinweis
  • Folder doesn't exist or doesn't contain any images
Artikel drucken

„Das Leben in meinem Land Ecuador“ im Bildungshaus

In der Reihe „Heimat in der Fremde – fremd in der neuen Heimat?“ erzählen in Osttirol lebende MigrantInnen von ihrer Heimat – am 19.2. Espinoza Zwischenberger von Ecuador.

start

 

Das Bildungshaus Osttirol organisiert in diesem Jahr ein Vortragsprogramm, im Rahmen dessen in Osttirol lebende Migrantinnen und Migranten über Sitten, Traditionen und Lebensweisen in ihrem Herkunftsland berichten. Am Dienstag, 19. Feber 2013, wird ab 19.00 Uhr Yannin Espinoza Zwischenberger von ihrer Heimat Ecuador, dem lateinamerikanische Land zwischen Anden und Regenwald, erzählen. Der Kurzfilm als Vorspann des Abends veranschaulicht die typischen Merkmale des tropischen Regenwaldes. Gezeigt wird auch die Lebensweise und Lebenseinstellung der Indianer im Reservat Dayuno, und Ursachen und Folgen ihrer Entwurzelung werden angesprochen. Im Kurzreferat wird Yannin Espinoza Zwischenberger Einblicke in die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Situation ihres Heimatlandes geben. Danach besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre mit der Referentin zu diskutieren und ecuadorianische Köstlichkeiten zu genießen.

Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden erbeten, keine Anmeldung erforderlich.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: fotolia.com/Sunshine Pics ecuador tungurahvulkan