osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

„Hand in Hand“: Rückblick auf das Vereinsjahr 2017

Bei der JHV am 9.1.2018 blickten die Vereinsmitglieder gemeinsam mit Obfrau Pia Schlichenmaier auf die vielfältigen Aktivitäten, Feste und Ausflüge im Vorjahr zurück.

vereinhandinhand auflugalle c vereinhandinhand

Ein besonderes Highlight des Vereinsjahres 2017: der dreitägige Ausflug an den Ossiacher See

 

„Hand in Hand“ ist ein aktiver Verein für Familien, die mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen leben. Um nicht nur Kinder mit klaren Diagnosen, sondern auch jene mit Teilleistungsschwächen oder Entwicklungsvariationen (z.B. nach Frühgeburten) zu umfassen, wurde der Vereinsname auf „Osttiroler Verein Hand in Hand für Kinder mit besonderen Bedürfnissen“ abgeändert. Der Beschluss dazu fiel bei der Jahreshauptversammlung am 9.1.2018, im Zuge derer die Obfrau auch einen Tätigkeitsbericht über das vielfältige Geschehen im Jahr 2017 ablieferte. Als besondere Highlights nannte Pia Schlichenmaier den dreitägigen Ausflug im Juni zum Ossiacher See mit viel Spaß und Spiel bei herrlichem Wetter (mit dabei waren 58 Personen – groß und klein), das fröhliche Familienfest in der Stadtbücherei mit Seifenblasenflashmob und die Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ in der Liebburg mit Fotoshooting für die heimischen Familien. Des Weiteren wurde mit den Kindern ein Grillfest gefeiert, pädagogisches Reiten ausprobiert, ein Badeausflug und ein kreativer Bastel-Vormittag organisiert. Die Eltern konnten sich bei verschiedenen Gelegenheiten austauschen – auch mal ohne Kinder, was sehr wichtig ist. Beliebte Events waren wieder die Down Syndrom-Familientreffen. Von Vereinsseite bemühte man sich, wie die Obfrau betone, aber nicht nur um ein buntes Jahresprogramm, sondern beschäftigte sich nach wie vor auch mit der nicht zufriedenstellenden Situation des Wohnens und Arbeitens für die jungen Erwachsenen mit Unterstützungsbedarf. Als weiterer Schwerpunkt galten Gespräche und Workshops mit SchülerInnen. Die Erfahrungen, die man in diesem Zusammenhang sammeln konnte, zeigen, dass junge Menschen offen und interessiert sind und ihnen der Alltag mit Behinderung und die Begleiterscheinungen rund um das „Anderssein“ auch näher gebracht werden können. Auch für 2018 hat man viel vor: Fixpunkte sind ein Rodelnachmittag, Aktivitäten zum Welt-Down Syndrom-Tag am 21.3., ein Vormittagstreff für Eltern, ein Familienfest für alle, ein Ausflug, ein Sommerfest und die Teilnahme am Lienzer Adventmarkt.

vereinhandinhand Vernissage REJ c vereinhandinhand

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik eröffnete die Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ am Welt-Down-Syndrom-Tag 2017. 

 

Nach dem Kassabericht und der einstimmigen Entlastung der Kassiers folgten am Abend des 9.1.2018 auch Neuwahlen des Vorstandes, wobei der bisherige bestätigt wurde. Obfrau bleibt Pia Schlichenmaier, DI Roman Maier ihr Stellvertreter. Gabriela Moser ist wieder Schriftführerin, Birgit Weitlaner ihre Stellvertreterin, Susanne Rogl übt die Agenden der Kassierin aus und wird von Maria Bodner vertreten. Einzig Sandra Lassnig schied als erweitertes Vorstandsmitglied aus. Sie möchte aber weiterhin den Verein aktiv unterstützen. Zum Abschluss bedankte sich Pia Schlichenmaier auch bei den Mitgliedern: „Viele bewegte Stunden haben wir im vergangenen Jahr zusammen verbracht, herzlichen Dank dafür! Uns verbindet vieles, wenn wir auch alle unterschiedlich sind. Das Leben ist bunt, auch bei `Hand in Hand`.“

Text: Redaktion, Fotos: Verein „Hand in Hand“, Peter Gruber