osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

LLA: Feierstunde für Alt-Direktor Alfred Hanser

Bei einer würdigen Feierstunde wurde Alfred Hanser, der 25 Jahre die Landwirtschaftliche Lehranstalt Lienz leitete, am Freitag, 6. Oktober 2017, in die Pension verabschiedet.   

lla alfred hanser c muehlburger

Als Geschenk erhielten Maria und Alfred Hanser einen Aufenthalt im Hotel Defereggental inklusive Ausfahrt mit einem Cabrio. v.l.n.r.: Maria Hanser, Dir. Bgm. Markus Einhauer, Alt-Dir. Alfred Hanser, Schülervertreter Leo Rogl, Personalvertreterin Isabella Pohn, Schülervertreterin Magdalena Guggenberger

 

Der Einladung zur Verabschiedungsfeier folgten nicht nur LehrerInnen und SchülerInnen, sondern auch Vertreter des Landes Tirol, der Landwirtschaftskammer, der Raiffeisengenossenschaft Osttirol, des Maschinenrings, des Absolventenvereins und Weggefährten von Alfred Hanser. Der neue Direktor, Markus Einhauer, gab zunächst einen Rückblick über Hansers Werdegang. Nach der HBLA in Ursprung und dem Studium an der Universität für Bodenkultur in Wien begann er, 1980 als Lehrer an der LLA St. Johann in Tirol „Weitau“ zu arbeiten. Im Februar 1984 wechselte er an die LLA Lienz und wurde 1992 zum Direktor der Bildungseinrichtung bestellt. „Die Schule nahm unter Deiner Leitung eine äußerst positive Entwicklung. Die Schülerzahl hat sich in 25 Jahren von 110 auf 250 SchülerInnen mehr als verdoppelt“, so Einhauer.

Besonders hervorgehoben wurde die rege Bautätigkeit in der LLA Lienz während der Leitung durch Alfred Hanser. „Unsere Bildungseinrichtung hast Du zu einem Schuldorf entwickelt. Du würdest aufgrund dessen eigentlich die Berufsbezeichnung ,Baumeister‘ verdienen“, meinte der neue Direktor. 2012 wurde Alfred Hanser, der in Nikolsdorf selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb führt, die Verdienstmedaille des Landes Tirol verliehen, seit dem Vorjahr darf er den Titel Hofrat führen. Markus Einhauer bezeichnete es auch als besonderen Verdienst Hansers, dass er die Schule für die Region geöffnet und sie zu einem Bildungs- und Veranstaltungszentrum entwickelt hat. „Die Gastfreundschaft an unserer Schule trägt Deine Handschrift“, so Einhauer, der auch schwierige Herausforderungen thematisierte. „Die Schule drei Jahre vor dem EU-Beitritt Österreichs zu übernehmen, war sicher kein leichtes Unterfangen. Diese Zeit war geprägt von Sorgen um die weitere Entwicklung der Landwirtschaft. Im Oktober 2009 gab es auch an unserer Schule Fälle von Schweinegrippe. Auch diese Herausforderung hast Du solide und sachlich hervorragend gemeistert“, lobte Markus Einhauer Hansers Krisenmanagement.

Alfred Hansers sagte, dass es damals im Jahre 1992 keine leichte Entscheidung war, sich als Direktor zu bewerben. „Heute kann ich sagen, dass es eine gute Entscheidung war. Ich bin zwar heute auch etwas wehmütig, aber ich freue mich über die vielen Menschen, die mir durch ihren Besuch ihre Wertschätzung entgegen bringen“, so der 63-Jährige. Höhen und Tiefen, Traurigkeiten und Rückschläge – alles sei irgendwie in diesen 33 Jahren an der Landwirtschaftlichen Lehranstalt Lienz dabei gewesen. Als Direktor hätte er aber immer vor allem das Gemeinsame in den Vordergrund gestellt. „Erfolge sind stets das Ergebnis gemeinsamer Arbeit“, so Alfred Hanser abschließend.

Text: Raimund Mühlburger, Foto: Osttirol heute/Mühlburger