osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Volksschule Huben feierte den Tag der Sonne

Am 3. Mai wird in Europa traditionell der „Tag der Sonne“ begangen. Themen rund um das Klima und erneuerbare Energien standen auch in der VS Huben auf dem Programm.

tagdersonne vshuben

 

Im Rahmen der NPHT-Klimaschule wurden die Hubener Dritt- und Viertklässler bereits drei Tage zuvor von einem Nationalpark-Ranger zum Thema Klima eingeschult. „Basics“ wie der Unterschied zwischen Wetter und Klima kamen ebenso zur Sprache wie Klimafaktoren, die Klimageschichte in der Region oder die Anpassung der heimischen Tiere und Pflanzen an die rauen Bedingungen im Hochgebirge. Die SchülerInnen probierten Messgeräte aus, führten Experimente durch und sahen sich Bilder an. Bei der Behandlung des Themas „Treibhauseffekt und die Rolle des Menschen für den Klimawandel“ wurde Kohlendioxid sichtbar gemacht, und um eine Folge des Klimawandels zu sehen, konnten die Kinder beobachten, wie ein gefrorener Miniatur-Berg in der Sonne auftaut und zerbröckelt. Damit wurde das Auftauen des Permafrosts in hohen Lagen nachgestellt.

Den „Tag der Sonne“ widmete man in der VS Huben ganz dem Thema Klimaschutz. Zuerst wurde im Supermarkt erkundet, woher Lebensmittel, v.a. Obst und Gemüse, kommen. Im Anschluss daran standen die erneuerbaren Energien und umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeiten im Mittelpunkt. Energiesparmaßnahmen wurden nicht nur diskutiert, sondern auch bildlich festgehalten. Zur Belohnung gab es dann für alle – passend zum Tag der Sonne – ein Schokofondue, mit einem Solargriller und mit heimischen Äpfeln zubereitet. Ein Unterricht ganz nach dem Geschmack der Hubener Mädchen und Buben!

Text: Redaktion, Foto: VS Huben