osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Ainet: Hinterbergler spielen Stück „Der Larvenschnitzer“

Das Kriminalstück „Der Larvenschnitzer“ bringt die Theatergruppe Hinterbergler ab 14. Jänner 2017 auf die Bühne. Geschrieben hat das Stück der Matreier Karl Staller.

larvenschnitzer c theatergruppehinterbergler

 

„Der Larvenschnitzer“ ist das dritte Werk des Matreiers Karl Staller. Seine Stücke mit sozialkritischem Inhalt – „Mutter, wie viele Schritte darf ich machen?“ (2008) und „Das wird ein Fest werden“ (2010) – wurden von der Heimatbühne Matrei erfolgreich aufgeführt. Karl Staller absolvierte das autarke „Regiestudium“, Regiekurse und Workshops. Wie schon bei den beiden Stücken der Heimatbühne Matrei führt er auch in „Der Larvenschnitzer“ wieder Regie.

Zum Inhalt:
Die Idylle zur Adventzeit ist trügerisch im Ort. Drei Personen werden ermordet. In der Schnitzerei von Alfons Beinkofer (Marco Tscharnig) arbeitet auch sein gehörloser Bruder Hilarius (Hilarius Zwischenberger). Dieser ist als Larvenschnitzer eine Koryphäe. Einen Tag vor der diesjährigen Larvenausstellung taucht ein alter Bekannter von Alfons im Dorf auf – der Bordell-Besitzer Arni (Florian Girstmair). Wieso darf sich Arni nicht mehr bei Alfons blicken lassen? Und wieso versucht Arni Alfons zu erpressen? Was niemand weiß: Arni und Alfons begingen mit einem der Ermordeten – Peter Kupfer – vor ein paar Jahren einen Banküberfall. Der im Mordfall ermittelnde Kommissar Horst Mair (Roland Mair) sieht einen Zusammenhang mit den Geschehnissen im Hause Beinkofer. Hier muss alles begonnen haben, aber wird es auch hier enden?

Das Kriminalstück in drei Akten wird im Gemeindesaal Ainet aufgeführt.

Termine: 14., 20., 21. und 27. Jänner 2017, jeweils 20.00 Uhr. 29. Jänner, 16.00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 8 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5 Euro

Kartenreservierung: Tel.-Nr. 0664/1105649 (18.00 bis 20.00 Uhr)

Text: Redaktion, Foto: Theatergruppe Hinterbergler