osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Stiftung Lienzer Sparkasse fördert Lernunterstützung

Den Verein „Arbeitskreis Kind und Schule“ unterstützt die Privatstiftung Lienzer Sparkasse mit 100 Lerneinheiten im Gegenwert von 3.000 Euro. 

verein arkus c verein arkus

v.l.n.r.: Vorstand Martin Bergerweiß, Vorstand Wolfgang Schneeberger, Teammitglied Elisabeth Lukasser, Obfrau Angelika Unterlercher, Vorstand Anton Klocker 

 

Kinder im Alter von 5 bis 18 Jahren, die an einer Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche leiden und eine außerordentliche Förderung benötigen, betreut der Verein ARKUS. Rund 120 Kinder aus dem Raum Osttirol und Oberkärnten finden bei ARKUS Rat und Hilfe und können so den Schulalltag leichter bewältigen. „Zu uns kommen immer wieder Eltern oder Alleinerziehende, die in eine finanzielle Notlage geraten sind“, so Angelika Unterlercher, Obfrau des ARKUS-Teams. Gerade Kinder mit solchem Hintergrund und diagnostizierter Legastenie oder Dyskalkulie brauchen Lernunterstützung und können sich diese nicht immer leisten, obwohl ARKUS soziale Tarife anbietet (30 Euro pro 60 Minuten Lerneinheit, inklusive Nachbesprechung).

Die Privatstiftung Lienzer Sparkasse hat nun ein Paket mit 100 Lerneinheiten zu einem Gegenwert von 3.000 Euro geschnürt und es dem ARKUS-Team übergeben. Die Stiftung will damit finanziell benachteiligten Eltern eine qualifizierte Förderung von Kindern mit Teilleistungsschwächen ermöglichen und so die Bildungschancen der betroffenen Kinder wahren bzw. deutlich erhöhen.

Text: Redaktion, Foto: Privatstiftung Lienzer Sparkasse