osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

„Hirschen“ – von Villgraten direkt nach Hollywood

Die in Außervillgraten gedrehte skurrile Independent-Komödie wird ab sofort weltweit vom amerikanischen Weltvertrieb Adler & Associates Entertainment vertreten.

hirschen1 c inci productionvi

v.l.n.r.: Mechaniker Rudi Schuhmacher (Bernhard Wolf), Arzt Richard Obermoser (Joseph Holzknecht), Bürgermeister Albrecht Sonnweber (Thomas Widemair) und Metzger Heinrich Wille (Sepp Lusser) versuchen, das Dorf „Hirschen" zu retten.

 

Den beiden Filmemachern George Inci und Beatrice von Moreau ist es gelungen, für ihren skurrilen Film „Hirschen“ einen Weltvertrieb aus Hollywood zu finden. Unter dem Titel „Hirschen – We also speak English!“ wird ab sofort Adler & Associates Entertainment den Streifen weltweit vertreten. Im August 2014 feierte der in Außervillgraten mit vielen heimischen Laiendarstellern gedrehte Film im Lienzer Kino CineX Weltpremiere. In der Komödie geht es um den idyllischen Ort Hirschen, den die Dorfbewohner mit innovativen Mitteln zu retten versuchen, nachdem die Fabrik als einziger Brotgeber überraschend Konkurs anmeldet und ein Großteil der Bewohner auswandert.

Zum Interview mit Hauptdarsteller Thomas Widemair hier klicken.

 

Während der Dreharbeiten in Außervillgraten gewährte Regisseur George Inci dem Ensemble aus Profi- und Volksschauspielern größtmögliche Freiheit, arbeitete ohne künstliches Licht und ließ die realen Umstände beim Dreh geschickt in die Geschichte einfließen. Das Ergebnis ist ein unkonventioneller Film mit Tiefgang mit malerischen Landschaftsbildern aus Osttirol. Die Produzenten freuen sich, dass ihr Werk nun den Sprung direkt aus dem Herzen der Alpen auf die Weltbühne des Films geschafft hat.

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Inci Production, Video: YouTube