osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Nußdorf-Debant: Erste Heimstation wird bezogen

Der schrittweise Bezug des neuen Wohn- und Pflegeheimes Nußdorf-Debant hat am 4. November 2016 begonnen. Die Vollbelegung ist für Jänner 2018 geplant. 

wohnpflegedebant1 c muehlburger

Freude über das vierte Wohn- und Pflegeheim im Bezirk: Verwalter Franz Webhofer, Bgm. Ing. Andreas Pfurner, Verbands-Obfrau Bgm. Elisabeth Blanik, Pflegedienstleiter Norbert Oberhammer (v.l.n.r.)

 

Im März vergangenen Jahres wurde mit dem Bau des vierten Osttiroler Wohn- und Pflegeheimes in Alt-Debant begonnen. Nach nur etwas mehr als eineinhalb Jahren Bauzeit ist das Heim, das bei Vollbelegung 90 betreuungs- und pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren aus dem ganzen Bezirk beherbergen soll, fertiggestellt. „Wir haben den Bauzeitplan eingehalten, und wie es derzeit aussieht, können wir auch den Kostenplan einhalten“, so die Lienzer Bürgermeisterin und Obfrau des Gemeindeverbandes Wohn- und Pflegeheime, bei einer Besichtigung des neuen Heimes am 8. November.

wohnpflegedebant2 c muehlburger

Margarethe Kalser, eine der ersten Bewohnerinnen des neuen Heimes, mit Norbert Oberhammer

 

Ein Budget von 13,6 Mio. Euro ist für diese wichtige Infrastruktureinrichtung veranschlagt, rund zwei Drittel davon sind bereits abgerechnet. Auf drei Ebenen sind insgesamt 90 Einzelzimmer entstanden. Inklusive Bad und WC stehen jedem Heimbewohner 24 m² zur Verfügung. Derzeit sind 21 Bedienstete (Pflegepersonal, Hausmeister, Reinigungskräfte) im neuen Heim beschäftigt. „Einige Mitarbeiter sind von anderen Osttiroler Heimen hierher gewechselt und bringen viel Fachwissen mit. Mit Norbert Oberhammer wurde ein erfahrener Pflegedienstleiter bestellt, der seit zehn Jahren eine Pflegestation im Lienzer Heim geleitet hat. Ein Teambuilding-Prozess wurde gestartet“, berichtete Verwalter Franz Webhofer.

wohnpflegeheimnussdorfdebant ohdh1

Eine Gartenanlage mit überdachten Bereichen und einem kleinen Biotop mit Umwälzbrunnen bietet angenehme – teilweise wettergeschützte – Aufenthaltsbereiche im Freien.

 

Die ersten Seniorinnen und Senioren sind am Freitag, 4. November, in das neue Heim eingezogen. „Die ersten sechs kamen von anderen Osttiroler Heimen und hatten den Wunsch, in Zukunft in Nußdorf-Debant zu leben. Am 22. November wird die erste Station mit 30 BewohnerInnen voll sein“, so Norbert Oberhammer. Laut Verwalter Franz Webhofer wird man sich im Wohn- und Pflegeheim Nußdorf-Debant vorwiegend auf die Unterbringung und Versorgung von SeniorInnen mit erhöhtem Pflegeaufwand konzentrieren. Die Inbetriebnahme der nächsten Station ist für Juli 2017 geplant, mit 90 BewohnerInnen voll belegt soll das Heim im Jänner 2018 sein.

wohnpflegeheimnussdorfdebant martinlugger5

 

Von einem „Freudentag“ für die Marktgemeinde sprach Ing. Andreas Pfurner, Bgm. von Nußdorf-Debant. „Inklusive Grundankauf hat die Gemeinde Vorleistungen in Höhe von rund 700.000 Euro erbracht. Die größte öffentliche Baustelle in unserer Gemeinde konnte problemlos abgewickelt werden“, so Pfurner. Wichtig sei laut Franz Webhofer, die neuen Heimplätze gezielt anzubieten, um nicht wieder lange Wartelisten zu produzieren. Die Aufnahme und der Heimeinzug werden von der zentralen Verwaltung in Lienz organisiert. Anmeldungen zur Heimaufnahme erfolgen über die jeweilige Wohnsitzgemeinde.

wohnpflegeheimnussdorfdebant martinlugger3

 

Text: Raimund Mühlburger, Fotos: Osttirol heute/Mühlburger, Hotzler, Martin Lugger