osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

„Lyrik Walking“ begeisterte in Kals am Großglockner

Gespannt lauschten 25 TeilnehmerInnen den Geschichten von Ortschronist Sepp Haidenberger im Dorfzentrum, am Talrundweg und an besonderen Plätzen.

lyrikwalkingkals c tembler2

 

Das Team der Bücherei Kals lud am Samstag, 9. Juli, erstmals zu einem „Lyric Walking“ mit Ortschronist Sepp Haidenberger, der auch die 1.800 Seiten starke Ortschronik verfasste, die vor zwei Jahren veröffentlicht wurde. Um 14.00 Uhr trafen sich 25 Leute beim Gemeindeamt – laut Büchereiteam ein voller Erfolg, weil in der Glocknergemeinde am gleichen Tag noch einige andere Veranstaltungen stattfanden.

lyrikwalkingkals c tembler1

Ortschronist Sepp Haidenberger wusste auch in der Pfarrkirche viele interessante Geschichten zu erzählen.

 

Nachdem Sepp Haidenberger über interessante Details zum Ortskern gesprochen hatte, wurde ein Rundgang am Friedhof, zur Glockner- und Kriegergedächtnisstätte und in die Pfarrkirche gemacht. Dort wurden unter anderem Fragen zu den Deckenfresken, zur Erweiterung der Kirche sowie Namen und Herkunft der Heiligen behandelt.

lyrikwalkingkals c tembler3

 

Dann ging es mit dem Bus nach Ranggetin, einem besonderen Rastplatz des Talrundweges. Hier steht auch eine von vier Bücherboxen, die im Vorjahr installiert wurden und sich inzwischen bei Einheimischen und Gästen großer Beliebtheit erfreuen. Weiter führte der Rundgang zur Felsenkapelle und zu den Kalser Stockmühlen, wo Büchereileiterin Ida Gratz eine Stärkung für die Wanderer vorbereitet hatte.

Text: Redaktion, Fotos: Bücherei Kals