osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Lienz: Neues Zivil- und Katastrophenschutzzentrum

Am 10.7. wurde in Lienz eine wichtige Infrastruktureinrichtung für den gesamten Bezirk offiziell eröffnet. Das Projekt wurde mit einem Gesamtvolumen von Euro 660.000 umgesetzt.

lienzkatzentrumhalle ohhk1

Im Bild von li.n.re.: Hans Stefan, Bezirksfeuerwehr-Inspektor a.D., Landesfeuerwehr-Inspektor Alfons Gruber, Richard Stefan, der Kommandant der FF Lienz, Bezirksfeuerwehr-Kommandant Herbert Oberhauser und Bezirksfeuerwehr-Inspektor Franz Brunner am Sonntag, 10.7. in Lienz

 

Hochwasser- und Murenereignisse, Großbrände und andere Katastrophen – das sind Situationen, in denen rasches und richtiges Helfen und Zupacken gefragt sind. Für den Einsatz in derartigen Ausnahmesituationen verfügt man von Seiten der Bezirksfeuerwehr bzw. der FF Lienz über diverse moderne Großgeräte und Spezialausrüstungen, die bisher im Gebäude der Stadtfeuerwehr behelfsmäßig untergebracht waren. Um eine ordnungsgemäße Lagerung und vor allem auch die rasche Verfügbarkeit der Stromaggregate, von Feldküche und Großlüftern, der großen Pumpen ebenso wie der zahlreichen gefüllten Sandsäcke im Ernstfall sicher zu stellen, wurde schon seit einigen Jahren über den Bau eines eigenen Zivilschutzzentrums nachgedacht.

lienzkatzentrumhalle ohhd2

 

Nach intensiver Vorbereitung erfolgte im März 2015 der Spatenstich für einen 300 m² großen, unterkellerten Gebäudekomplex, der sich direkt hinter der Bezirkshauptmannschaft Lienz befindet. Ende November 2015 konnten die Außenarbeiten an der Halle, die unmittelbar mit dem Feuerwehrgebäude der Stadt Lienz verbunden ist und in Stahlbeton-Bauweise umgesetzt wurde, abgeschlossen werden. Während der Wintermonate 2015/2016 wurden die Inneneinrichtung installiert und die Geräte und Ausrüstungsgegenstände nach und nach in den modernen Zweckbau verlagert. 

lienzkatzentrumhalle ohhk2

Bürgermeisterin DI Elisabeth Blanik bedankte sich beim Land Tirol und dem Landesfeuerwehr-Verband für die hohen Förderungen, die man für das Projekt lukrieren konnte, aber auch bei den Feuerwehrmitgliedern, die viele Eigenleistungen erbrachten. „Wir verfügen nun über ein modernes Zivil- und Katastrophenschutzzentrum, das uns für den Ernstfall besser wappnet.“

 

Am Sonntag, 9.7., erfolgte im Rahmen des alljährlich stattfindenden Festwochenendes der FF Lienz die offizielle Einweihung des Zivil- und Katastrophenschutzzentrums. Dekan Mag. Bernhard Kranebitter nahm in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, unter ihnen die Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Lienz, LA DI Elisabeth Blanik, und der Tiroler Landesfeuerwehr-Inspektor DI Alfons Gruber, die Segnung der Infrastruktureinrichtung vor. Der Kommandant der FF Lienz, Richard Stefan, freute sich ebenso über das gelungene Projekt wie Bezirksfeuerwehr-Kommandant Herbert Oberhauser und Bezirksfeuerwehr-Inspektor Franz Brunner.  

 

  • lienzkatzentrumhalle-ohkhgal1
  • lienzkatzentrumhalle-ohkhgal2
  • lienzkatzentrumhalle-ohkhgal3

Text: Redaktion, Fotos: Osttirol heute/Kraner/Hotzler