osttirol-heute.at Online-Magazin für die Region Osttirol
Artikel drucken

Arbeitsreichstes Jahr für FF Prägraten seit Gründung

1908 wurde in der Osttiroler Gemeinde Prägraten die örtliche Feuerwehrorganisation ins Leben gerufen. 2014 verzeichnete man mit 80 Einsätzen das arbeitsreichste Jahr.

ffpraegratenehrung

v.l.n.r.: BFI Franz Brunner, BFK Herbert Oberhauser, Kdt. Robert Weiskopf, Alois Weiskopf, Kdt- Stv. Johann Feldner, ABI Michael Köll, Reinhold Islitzer, Bgm. Anton Steiner 

 

Am Samstag, 3.1., trafen sich in der Iseltaler Gemeinde Ehrengäste und Mitglieder der Feuerwehr Prägraten, um im Rahmen der Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Kommandant Robert Weiskopf berichtete über das arbeitsreichste Jahr im 107-jährigen Bestehen der Blaulichtorganisation. Mit einem Aktiv-Stand von 57 Mann wurden 27 Übungen abgehalten, die alle Bereiche des Feuerwehrwesens (z.B. Atemschutz, Fahrer, Funk, Maschinisten, Wasserförderung, Technische und Brandübungen) umfassten. Der Ernstfall wurde auch gemeinsam mit der Bergrettung und dem Roten Kreuz geübt. 14 Mitglieder besuchten im abgelaufenen Jahr Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Telfs, 32 nahmen an weiterbildenden Schulungen teil. Beim Leistungsabzeichen „technische Hilfeleistung“ zeigte eine Gruppe aus Prägraten ihr Können und konnte das Leistungsabzeichen in Silber erwerben. Den sehr guten Ausbildungsstand und die professionelle Abwicklung der Einsätze hoben auch die Ehrengäste des Abends bei ihren Ansprachen hervor.

Mit fünf Fahrzeugen und modernen Gerätschaften zeigt sich die FF Prägraten als sehr gut ausgerüstet. Zu 80 Einsätzen rückten die Florianijünger 2014 aus, darunter acht Brandeinsätze, 59 technische Einsätze, zwei Brandsicherheitswachen und 11 Hubschrauber-Tankeinsätze. Der ÖAMTC Hubschrauber-Tankhänger ist seit 11 Jahren in Prägraten stationiert. Seitdem wurde er zu 189 Tankeinsätzen, verteilt auf den ganzen Bezirk, angefordert. Zu den technischen Einsätzen der FF Prägraten im vergangenen Jahr zählten diverse Verkehrsunfälle, eine Tierbergung, die Absicherung und Reinigung von Verkehrsflächen (verlorene Ladung, Ölspur, Überflutung, usw.), das Auspumpen von Kellern und zahlreiche Einsätze nach Unwettern. Die großen Schneemengen im Februar 2014 stellten auch die FF Prägraten mit 23 Einsätzen vor große Herausforderungen. So mussten Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt, Kamine und Dachfenster freigelegt und Dächer wegen Einsturzgefahr abgeschöpft werden. Den Jahresabschluss bildete die jährliche Brandsicherheitswache zu Silvester.

2015 wird die Fahne der FF Prägraten 30 Jahr alt. Aus diesem Anlass wurden Alois Weiskopf und Reinhold Islitzer für ihre Verdienste als Fähnriche geehrt und mit dem Verdienstzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Zum Abschluss bedankte sich Kommandant Robert Weiskopf bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit, die Weiterbildungsbemühungen und die Einsatzbereitschaft sowie für die Unterstützung von Seiten der Gemeinde Prägraten.

Text: Redaktion, Foto: FF Prägraten